Darmaktivität: Darum musst du nach dem Kaffee gleich aufs WC
Publiziert

DarmaktivitätDarum musst du nach dem Kaffee gleich aufs WC

Der erste Kaffee am Tag hilft nicht nur beim Wachwerden, sondern lässt uns auch die Toilette aufsuchen. Forscher sind dem Phänomen auf der Spur.

von
fee
1 / 8
Ein Morgenkaffee ist für viele Menschen nach dem Aufstehen ein Muss.

Ein Morgenkaffee ist für viele Menschen nach dem Aufstehen ein Muss.

Colourbox.com/Petro Feketa
Schliesslich hilft er beim Wachwerden.

Schliesslich hilft er beim Wachwerden.

iStock/Aleksandarnakic
Manch einer muss nach der ersten Tasse aber erst einmal auf die Toilette. Warum das so ist, war bislang ungeklärt.

Manch einer muss nach der ersten Tasse aber erst einmal auf die Toilette. Warum das so ist, war bislang ungeklärt.

Colourbox.com/Lars Zahner

Eine Kaffee wirkt bei manchen Menschen Wunder – und zwar punkto Stuhlgang. Viele Leute vermuten die Ursache im Koffein. Doch das kann nicht sein. Schliesslich stellt sich der Effekt auch nach koffeinfreiem Kaffee ein, nicht aber nach dem Konsum von Energydrinks.

Was also steckt dahinter? Das wollten Forscher um Xuan-Zheng Shi von der University of Texas Medical Branch in Galveston wissen und haben den Effekt an Ratten untersucht. Dafür schenkten sie den Nagern während drei Tagen Kaffee ein.

Muskeltätigkeit im Darm wird angeregt

Ergebnis: Der Kaffee verstärkte bei den Tieren die muskuläre Aktivität sowohl im Dick- als auch im Dünndarm und das ist es, was den Stuhlgang fördert. Auch wenn Muskelgewebe von Dick- und Dünndarm im Labor direkt mit Kaffee behandelt wurde, zeigten sich verstärkte Kontraktionen. Dabei machte es keinen Unterschied, ob der Kaffee koffeinfrei oder koffeinhaltig war, so die Wissenschaftler an der DDW-Fachtagung in San Francisco.

Kaffee verringert Bakterienzahl

Weiter zeigte sich, dass der Kaffeekonsum eine Veränderung der bakteriellen Zusammensetzung im Verdauungstrakt und auch in den von den Tieren ausgeschiedenen Fäkalien bewirkt. Konkret wurde die Zahl der darin vorkommenden Bakterien gesenkt.

Gleiches war zu beobachten, als die Forscher Fäkalien im Labor direkt mit Kaffee versetzten. Demnach hemmt bereits eine dünne Kaffeelösung von 1,5 Prozent das Wachstum von Bakterien im Kot. Und auch hier spielte es keine Rolle, ob der Kaffee koffeinhaltig oder entkoffeiniert war.

Welche Bakterienarten davon vor allem betroffen sind und ob sich dieser Effekt eher positiv oder negativ auf die Darmgesundheit auswirken könnte, ist laut Shi noch unklar. Darüber sollen weitere Studien Auskunft geben.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung