Deshalb musst du nach dem Kaffee trinken schneller aufs WC

Nach dem Kaffee trinken stellt sich die Frage: Wer muss zuerst aufs Klo?

Nach dem Kaffee trinken stellt sich die Frage: Wer muss zuerst aufs Klo?

Rodnae Productions / Pexels
Publiziert

drei GründeDarum musst du nach dem Kaffee schneller aufs WC

Ist dir nach dem Trinken von Kaffee schon mal aufgefallen, dass du schneller aufs Klo musst als sonst? Wir erklären, woran das liegt. 

von
Luise Faupel

Wir Menschen reagieren unterschiedlich auf das, was wir essen und trinken. Die einen haben nach dem Löffeln einer Linsensuppe einen aufgeblähten Bauch, die anderen sprinten zügiger zum WC, nachdem sie Spargel gegessen haben, weil dieser eine entwässernde Wirkung hat. Und Kaffee?

Auch Kaffee hat den Ruf, die Verdauung anzuregen. Das liegt auch am sich verändernden Mikrobiom. Ein Forscherteam der University of Texas Medical Branch in Galveston untersuchte den Effekt an Ratten im Labor und hatte eine weitere Erkenntnis.

Kaffee aktiviert den Dünn- und Dickdarm

«Wenn Ratten drei Tage lang Kaffee verabreicht wurde, verstärkte sich die Fähigkeit der Muskeln im Dünndarm, sich zusammenzuziehen», erklärt Studienleiter Xuan-Zheng Shi.

Im Dünn- und im Dickdarm wurde eine erhöhte Kontraktionsfähigkeit nachgewiesen. Das Trinken von Kaffee führt also dazu, dass sich die Muskulatur unserer Darmwand stärker bewegt und unsere verdaute Nahrung schneller Richtung Ausgang bringt. Aber es gibt noch weitere Gründe.

Der Magen zersetzt das Essen schneller

Durch das Trinken von Kaffee kann dein Magen das Essen schneller zersetzen und an den Darm weitergeben. Das liegt daran, dass Kaffee die vermehrte Produktion des Hormons Gastrin anregt. Und dieses Hormon regt wiederum die Produktion von Magensäure an, die den Magenbrei zersetzt. Dann wandert er in den Darm und du wanderst zur Toilette.

Du hast einen stärkeren Harndrang

Koffein und koffeinhaltiger Tee sorgen kurzfristig dafür, dass mehr Wasser über deine Nieren ausgeschieden wird. Ist Kaffee also generell harntreibend? Ernährungswissenschaftlerin Sophie Killer, die das in einer Studie der Universität Birmingham untersuchte, sagt: «Nicht unbedingt. Jedenfalls nicht bei Menschen, die an Kaffee gewöhnt sind. Regelmässiger Koffeinkonsum führt zu einer Toleranz gegenüber Koffein und diesem entwässernden Effekt».

Nimmt man jedoch mehr als 500 Milligramm Koffein zu sich, kann sich ein unmittelbar entwässernder Effekt einstellen und man muss dringend(er) aufs WC. 100 ml des Heissgetränks enthalten im Schnitt 80 mg Koffein.

Quinoa, Spargel…fallen dir weitere Lebensmittel ein, die sich auf deine Verdauung auswirken? 

Lifestyle Newsletter

Mit dem Lifestyle-Newsletter erhältst du rund acht Mal im Jahr dein Update zu den aktuellen Trends und Wettbewerben über Living, Reisen, Fashion oder Auto & Mobilität direkt in deine Mailbox.

Deine Meinung

27 Kommentare