Publiziert

Kritische LückenDarum musst du sofort deinen Internet-Browser aktualisieren

Wer Chrome, Firefox oder Edge nutzt, um im Internet zu surfen, ist in Gefahr: Bei all diesen Browsern gibt es derzeit kritische Sicherheitslücken, die es erlauben, den Computer zu kapern. Sicherheitsupdates sind zum Download bereit.

von
Tobias Bolzern
1 / 6
Gleich in mehreren Browsern gibt es derzeit teilweise kritische Sicherheitslücken. 

Gleich in mehreren Browsern gibt es derzeit teilweise kritische Sicherheitslücken.

NurPhoto via AFP
So etwa bei Chrome von Google. Da der Entwickler Teile des Browsers …

So etwa bei Chrome von Google. Da der Entwickler Teile des Browsers …

REUTERS
… als Open-Source-Projekt anbietet, …

… als Open-Source-Projekt anbietet, …

Unsplash

Darum gehts

  • Die USA warnen Internetuser vor mehreren Browserlücken.

  • Betroffen sind die Programme Chrome, Firefox und Edge.

  • Die Updates sollten schnellstmöglich installiert werden.

Die US-Cybersecurity and Infrastructure Security Agency (Cisa) hat im Januar 2021 mehrere Warnungen an Nutzerinnen und Nutzer ausgesprochen. Laut der US-Behörde gibt es gleich in mehreren Internet-Browsern massive Sicherheitslücken, die die Sicherheit der User im Internet beeinträchtigen. Das ist zusätzlich kritisch, da die drei Programme zu den beliebtesten Browsern gehören.

Bei Firefox liegt das Problem mit der Schwachstelle (CVE-2020-16044) im Umgang mit sogenannten Cookies. In Cookies werden unter anderem Nutzerinformationen über Websites lokal gespeichert. Angreifer könnten diese so manipulieren, dass es ihnen gelingt, das Gerät zu kapern. Betroffen sind sowohl Computer als auch Smartphones und Tablets, wie Threatpost.com schreibt.

Konkret geht es um die Firerfox-Desktop-Versionen vor 84.0.2, die Firefox-Android-Version 84.1.3 und um die Firefox-Unternehmens-Version 78.6.1. Ob die Schwachstelle von Hackern ausgenutzt wird, ist nicht bekannt. Updates für Firefox stehen bereit.

Lücken in Chrome

Eine andere Schwachstelle gibt es in den Browsern Google Chrome und Microsoft Edge. Auch hier rät die US-Behörde Cisa den Usern, sofort die Programme zu aktualisieren. Betroffen sind Windows-, macOS- und Linux-Nutzer. Wird die Aktualisierung nicht aufgespielt, laufen die User Gefahr, dass ihre Computer gekapert werden.

Da die Schwachstelle in der sogenannten Chromium-Engine steckt, sind weitere Hersteller wie Microsoft und deren Edge-Browser betroffen. Dies, weil Google unter dem Namen Chromium Teile des Browsers als Open-Source-Projekt anbietet.

Weitere Details zur kritischen Lücke sind derzeit nicht verfügbar. Dies werde meist erst dann kommuniziert, wenn ein Grossteil der Nutzer auf die neuste Version aktualisiert hat, schreibt Threatpost.com. Für die beiden Browser stehen Aktualisierungen zur Verfügung. Damit wird auch gut ein weiteres Dutzend Schwachstellen geschlossen. Die Updates können über die Einstellungen der Browser ausgeführt werden.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tipp unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
103 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Hans jörg ruedi

13.01.2021, 09:13

Deinstalliere windows, installiere dir ein linux betriebssystem;)

Valentino aus Bahia

13.01.2021, 04:37

Ich glaube hier bin ich im Falschen Forum, geht es um Convite oder Computer Sisteme?

Warum hat Schweden weniger Tote pro Einwohner

12.01.2021, 23:07

Wieso haben Länder wie z. B. Schweden ohne Lockdown und ohne Maskentragepflicht weniger Tote pro 100'000 Einwohner als andere Länder mit Lockdown und Maskentragepflicht wie z. B. England, Belgien, etc.?