Geistiges Handgepäck: Darum schwitzen wir so
Aktualisiert

Geistiges HandgepäckDarum schwitzen wir so

Die Leibchen haben grosse Schweissränder, die Hemden kleben und Jeanshosen sind klitschnass - bei diesen Temperaturen läuft der Schweiss aus jeder Pore. Aus gutem Grund, wie Dr. Severin Läuchli erklärt.

von
oku

Zwar ärgern sich viele Menschen über die eigenen – vor allem aber über fremde – Ausdünstungen. Doch prinzipiell hat Schwitzen eine durchaus sinnvolle Funktion: «Es dient der Wärmeregulation. Durch die Flüssigkeit auf der Haut entsteht eine Verdunstungskühle. Wenn wir nicht schwitzen könnten würden wir im Extremfall an heissen Tagen oder bei Anstrengungen an einem Wärmestau sterben», erklärt Dr. Severin Läuchli von der Uniklinik Zürich.

Die Menge an Schweiss kann von Person zu Person aber stark variieren: «Am ganzen Körper besitzt jeder Mensch 2-4 Millionen Schweissdrüsen. Wieviel Schweiss diese produzieren ist sehr unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren wie Temperatur, Anstrengung und Veranlagung und anderen Faktoren ab. Dies können wenige Deziliter bis über 10 Liter pro Tag sein», ergänzt der Dermatologe.

Kaum Auswege

Abstellen kann man das Schwitzen übrigens nicht. Aber: «Mit gewissen Deodorants und Cremen oder Lösungen, die Metallsalze (Aluminiumhydroxid oder Zirkonium) enthalten, wird das Schwitzen reduziert. Man schwitzt bei regelmässiger Anwendung deutlich weniger, wobei das an heissen Tagen nicht ausreicht», so Läuchli. Bei den derzeitigen Temperaturen helfen aus seiner Sicht drei Dinge: «Schatten, Schatten, Schatten. Dazu leichte Baumwollkleidung, wenn möglich ein Bad im kühlen Gewässer, und viel lauwarmen (!) Tee trinken.»

«Bäh, das stinkt!»

Eine Befragung des MyResearch Instituts unter 2095 Männern und Frauen zeigt, dass 39 Prozent aller Befragten mindestens einmal wöchentlich mit übermässigem Schweiss kämpft. Um den Geruch zu überdecken, nutzen 30 Prozent Parfum, 17 Prozent versuchen es mit Verhaltenstaktiken, wie beispielsweise die Arme immer am Körper lassen, 16 Prozent vermeiden sportliche Aktivitäten und 13 Prozent duschen mehrmals täglich.

Deine Meinung