Brandgefahr: Darum solltest du dein Handy nicht nachts aufladen

Handyakkus können Feuer fangen. Geschieht das, während du schläfst, kann das ganz schön gefährlich werden.

Handyakkus können Feuer fangen. Geschieht das, während du schläfst, kann das ganz schön gefährlich werden.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

BrandgefahrDarum solltest du dein Handy nicht aufladen, während du schläfst

Ein Feuerwehrmann erklärt auf Tiktok, warum du dein Smartphone nicht über Nacht aufladen solltest. 

von
Meret Steiger

Die meisten von uns laden ihr Smartphone über Nacht: Du gehst zu Bett und steckst dein Handy an, damit es am nächsten Tag mit einem vollen Akku auf dich wartet. Laut einem Tiktok der Kent Fire Brigade, einer Feuerwehr in England, ist das aber eine ganz schlechte Idee. Im Video, das über 500’000 Views zählt, erklärt ein Feuerwehrmann, warum das gefährlich sein kann.

In den meisten Handys sind Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Die bestehen aus zwei Metallen und einer Flüssigkeit, die Elektrolyt genannt wird. Das Elektrolyt lässt die beiden Metalle aufeinander reagieren und dadurch speichert es Energie. Das ist aber auch ein Risiko: Wenn ein solcher Akku überhitzt, dann kann er bis zu 1000 Grad heiss werden, sich aufblähen und anfangen zu brennen.

Nicht nur der Akku ist das Problem

Die gute Nachricht: Die Chance, dass ein solcher Akku anfängt zu brennen, ist bei qualitativ hochwertigen Geräten sehr klein. Äussere Einflüsse, wie zum Beispiel Stürze, können das Risiko aber erhöhen. Fast gefährlicher sind allerdings die Aufladegeräte: Hier kaufen sich manche billige Produkte oder verwenden Kabel, die bereits beschädigt sind. Das erhöht, laut dem englischen Feuerwehrmann, das Brandrisiko.

Ein beschädigtes Ladekabel ist ein Sicherheitsrisiko.

Ein beschädigtes Ladekabel ist ein Sicherheitsrisiko.

imago/blickwinkel

«Falls dein Handy anfängt zu brennen, während du schläfst, wirst du davon nicht aufwachen», sagt der Feuerwehrmann im Video. Ausserdem seien bereits drei tiefe Atemzüge mit Rauch genug, damit du das Bewusstsein verlieren könnest. Er endet das Video mit einem Appell: «Wenn es möglich ist, solltest du dein Smartphone nicht über Nacht laden!»

Schadet das Aufladen über Nacht der Akkuleistung?

Ein zusätzlicher Grund, dein Handy nicht über Nacht aufzuladen, ist die Akkuleistung. Zwar stoppt dein Handy den Ladevorgang bei 100 Prozent, ein «Überladen» ist bei neuen Geräten also nicht möglich. Nach einiger Zeit wird der Akku allerdings auf 99 Prozent fallen und dein Gerät beginnt erneut mit dem Aufladen. Wenn es das mehrmals pro Nacht macht, kann das längerfristig einen negativen Einfluss auf die Leistung der Batterie haben.

Egal, ob du dein Handy auf einer induktiven Station lädst oder an einem klassischen Kabel: Das Gerät sollte, wenn es voll geladen ist, nicht mehrere Stunden am Strom hängen.

Egal, ob du dein Handy auf einer induktiven Station lädst oder an einem klassischen Kabel: Das Gerät sollte, wenn es voll geladen ist, nicht mehrere Stunden am Strom hängen.

Unsplash/Pontus Wellgraf

Wenn man den Handyakku jedes Mal komplett leer macht und dann vollständig wieder auflädt, lässt die Kapazität nach. Neuere Geräte sind aber oft mit einem Akkuschutz ausgestattet. Damit lernt das Gerät zum Beispiel, wann der Besitzer oder die Besitzerin aufsteht, und lädt erst kurz davor auf 100 Prozent. Ausserdem gibt es sowohl für Android als auch für iPhones eine Funktion, die das Aufladen auf 80 oder 85 Prozent beschränkt, was die Lebensdauer verlängern kann. 

Lädst du dein Handy über Nacht auf?

Deine Meinung

76 Kommentare