Chrome-Version 88: Darum solltest du jetzt sofort deinen Browser aktualisieren
Publiziert

Chrome-Version 88Darum solltest du jetzt sofort deinen Browser aktualisieren

Wegen einer Schwachstelle im Chrome-Browser können Hacker aus der Ferne einen schädlichen Code auf Computern ausführen. Google warnt davor, dass die Lücke bereits von Cyberkriminellen genutzt wird. Das musst du jetzt tun.

von
Tobias Bolzern
1 / 7
Bei Chrome gibt es eine kritische Lücke. Das Update sollte sofort installiert werden. Denn: Es wird laut Google bereits von Cyberkriminellen ausgenutzt. 

Bei Chrome gibt es eine kritische Lücke. Das Update sollte sofort installiert werden. Denn: Es wird laut Google bereits von Cyberkriminellen ausgenutzt.

imago images/photothek
Schon Mitte Januar 2021 gab es in mehreren Browsern kritische Sicherheitslücken. 

Schon Mitte Januar 2021 gab es in mehreren Browsern kritische Sicherheitslücken.

NurPhoto via AFP
So etwa bei Chrome von Google. Da der Entwickler Teile des Browsers …

So etwa bei Chrome von Google. Da der Entwickler Teile des Browsers …

REUTERS

Darum gehts

  • In der Version 88 des Chrome-Browser gibt es eine Sicherheitslücke.

  • Die Lücke wird von Cyberkriminellen aktiv genutzt, warnen Experten.

  • Nutzerinnen und Nutzer sollten darum umgehend Chrome updaten.

  • Zudem löscht Microsoft einen veraltete Version des Edge-Browsers.

Wenn in deinem Browser dieser Tage eine Update-Meldung auftaucht, solltest du diese auf keinen Fall ignorieren. Mit dieser Aktualisierung des Chrome-Browsers von Google wird nämlich eine kritische Lücke geschlossen. Laut Google nutzen Cyberkriminelle die entdeckte Schwachstelle derzeit aktiv aus. Die Lücke hat den Namen CVE-2021-21148.

Die kritische Lücke erlaubt es Angreifern, einen sogenannten Heap-Buffer-Overflow-Angriff zu starten. Das kann dazu führen, dass aus der Ferne ein schädlicher Code auf dem eigenen Gerät ausgeführt werden kann. Es genügt, wenn Nutzerinnen und Nutzer auf eine manipulierte Website geraten, damit Hacker die volle Kontrolle über den Computer übernehmen können.

Verbindung zu Nordkorea?

Die Sicherheitslücke ist am 24. Januar vom belgischen Sicherheitsforscher Mattias Buelens entdeckt worden. Laut der Tech-News-Plattform Zdnet.com könnte die Chrome-Sicherheitslücke in einem Zusammenhang mit Cyberangriffen aus Nordkorea stehen. Ziel der Attacken waren laut Microsoft die Sicherheitsforscher selbst. Offiziell von Google bestätigt sei der Zusammenhang aber nicht, heisst es im Artikel.

Das Update ist für die Betriebssysteme Windows, MacOs und Linux verfügbar. Ob dein Chrome-Browser auf dem neuesten Stand ist, kann in den Einstellungen unter dem Punkt «über Google Chrome» überprüft werden. Dort ist die Versionsnummer zu sehen. Dort sollte es 88.0.4324.150 heissen. Aber Achtung: Damit das Update installiert wird, muss das Programm neu gestartet werden. Schon Mitte Januar gab es ein Update für Chrome, womit kritische Lücken geschlossen wurden.

Microsoft löscht Browser

Ausserdem: Der Hersteller Microsoft macht bei seinem Edge-Browser einen Frühlingsputz. So wird am 13. April eine veraltete Version des Browser automatisch von Geräten gelöscht. Das Programm wird mit einem Sicherheits-Update entfernt. Gleichzeitig wird eine neuere Version des Browsers installiert. Bei der System-Version Windows 10 ist der neue Browser bereits standardmässig vorinstalliert.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20 Minuten-App. Tipp unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

65 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Seppetine Rigalle

09.02.2021, 12:34

Wenn Hans am Browsen ist, da geht die Kuh aufs Eis bis bis Nidle kommt.

Brendan Eich

09.02.2021, 09:44

... oder installiere einfach Brave Browser

SheBang

09.02.2021, 09:08

Darum Hände weg von Chrome. Die Firma hilft mit Meinungen, die ihnen nicht passt zu zensurieren. Kein 1984 aufkommen lassen. Es gibt Vivaldi, Wheasel und andere alternative Browser. Auch Suchmaschinen ohne ständiges OK klicken sind verfügbar.