Schöne Haut durch Sex – das sind die positiven Effekte

Abschalten, geniessen und dabei die Haut verschönern? Beim Sex ist das möglich. 

Abschalten, geniessen und dabei die Haut verschönern? Beim Sex ist das möglich. 

Unsplash/Fleur Kaan
Publiziert

3 GründeDarum sorgt Sex für schöne Haut

Für reine, ebenmässige Haut und einen strahlenden Teint braucht es laut Wissenschaft nicht mehr Pflege, sondern mehr Höhepunkte. Was hinter der Theorie steckt? Weiterlesen!

von
Malin Mueller

Klar, Sex ist viel zu schön, um sich währenddessen Gedanken um seine Haut zu machen. Aber vorausgesetzt, du bist nicht gerade mittendrin, während du diesen Artikel liest: Dein Teint könnte von der schönsten Nebensache der Welt gleich dreifach profitieren.

Wann ist Sex besonders vorteilhaft für die Haut?

Bevor es um die Vorteile geht, muss geklärt sein, welcher Part für sie verantwortlich ist. Denn – entschuldige die Wortwahl – simples Rein-Raus führt nicht zum Traum-Teint. Eine Partnerin oder ein Partner ist ebenfalls kein Muss. Und auch der Orgasmus ist nicht der Schlüssel. Wichtig ist vor allem die Zeit vor dem Höhepunkt, in der sich der Körper bereit für die explosionsartige Entladung der Glückshormone macht: das sogenannte Orgasmus-Plateau. Es gilt: Je länger diese Phase andauert, desto mehr profitiert die Haut. Woran liegt das?

1. Stickstoffmonoxid und Oxytocin werden freigesetzt

Während des Orgasmus-Plateaus wird im Körper besonders viel Stickstoffmonoxid und Oxytocin freigesetzt. Ersteres ist ein Molekül, das natürlicherweise im Körper vorkommt. Es regt die Sauerstoff- und Blutzirkulation an und hilft bei der Verarbeitung von Nährstoffen. Oxytocin gilt als Wohlfühlhormon. Beide Stoffe balancieren unser Hormonlevel aus und bauen dabei Cortisol (das Stresshormon) ab. Ausserdem wird die Kollagenproduktion angeregt – ein Protein, das die Haut straff und jung hält. 

2. Der Körper hat plötzlich Zeit 

Steht der Körper für längere Zeit unter Stress, fährt er alle nicht lebenswichtigen Funktionen herunter. Perfekte Haut etwa ist nicht gerade essenziell, wenn es darum geht, zu überleben. Das Prinzip funktioniert aber auch andersherum: Dank der ausbalancierten Hormonlevel im Körper pendeln sich auch das Immunsystem und der Fortpflanzungsapparat auf einem optimalen Level ein. Das gibt unserem Körper Ressourcen für die Pickelbekämpfung oder um gegen trockene Stellen und Irritationen anzukämpfen. Ausserdem wird die Talgproduktion heruntergefahren, was Akne vorbeugen kann.

3. Der Afterglow ist echt

Dehydroepiandrosteron oder kurz DHEA ist das am häufigsten vorkommende Steroidhormon im menschlichen Körper und die Vorstufe für weibliche wie auch männliche Sexualhormone. Es wirkt nicht nur wie ein natürliches Antidepressivum, sondern unterstützt auch glänzendes Haar, strahlende Haut und leuchtende Augen. Und dreimal darfst du raten, wann der Körper besonders viel DHEA ausschüttet …

Plus: Je nachdem, wie sehr du dich ins Zeug legst, kommen die positiven Effekte eines Workouts zum Tragen – aber man muss ja nicht gleich übers Ziel hinaus schiessen. Wie wäre es zur Abwechslung, einfach mal nur zu geniessen?

Hast du über die positiven Effekte von Sex auf die Haut bereits Bescheid gewusst?

Deine Meinung

19 Kommentare