Zoo Zürich: Darum starb das Elefantenbaby

Publiziert

Zoo ZürichDarum starb das Elefantenbaby

Im Zoo Zürich starb am Wochenende ein weiteres Elefantenbaby. Nun liegen erste Ergebnisse aus der Pathologie vor: Fehlbildungen an Organen führten zum Tod. Tierschützer fordern derweil, dass der Zoo auf die Elefantenzucht verzichtet.

von
Marino Walser
1 / 4
Das Elefantenbaby starb wenige Minuten nach seiner Geburt. Nun zeigen erste Ergebnisse der Pathologie: Das Elefantenbaby hatte Fehlbildungen an Herz und Lunge. 

Das Elefantenbaby starb wenige Minuten nach seiner Geburt. Nun zeigen erste Ergebnisse der Pathologie: Das Elefantenbaby hatte Fehlbildungen an Herz und Lunge. 

Zoo Zürich/Nicole Schnyder
Die Geburt wurde durch das Tierpflegeteam begleitet.

Die Geburt wurde durch das Tierpflegeteam begleitet.

Zoo Zürich/Nicole Schnyder
Da die Geburt auch mehrere Stunden nach Abgang des Fruchtwassers nicht erfolgt war, habe das Veterinär-Team des Zoos diese mit einem wehenfördernden Mittel eingeleitet.

Da die Geburt auch mehrere Stunden nach Abgang des Fruchtwassers nicht erfolgt war, habe das Veterinär-Team des Zoos diese mit einem wehenfördernden Mittel eingeleitet.

Zoo Zürich/Nicole Schnyder

Darum gehts

  • Am Wochenende starb kurz nach der Geburt ein Elefantenbaby.

  • Nun liegen erste Ergebnisse der Pathologie vor. 

  • Die Fondation Franz Weber fordert derweil, dass der Zoo Zürich auf die Elefantenzucht in Zukunft verzichtet. 

Die Elefantenkuh Farha brachte am Samstag im Zoo Zürich ihr Elefantenkalb zur Welt. Obwohl die Geburt erfolgreich verlief, starb das Jungtier wenige Minuten später. Mit dem Tod des jungen Elefanten muss der Zoo bereits den sechsten Tod eines Dickhäuters innerhalb von drei Jahren hinnehmen.

Nun liegen erste Ergebnisse aus der Pathologie über die Todesursache des Jungtieres vor. «Fehlbildungen an Herz und Lunge haben zum Tod des Elefantenbabys geführt», sagt Severin Dressen, Direktor Zoo Zürich. Der junge Elefant sei dadurch von Beginn an nicht lebensfähig gewesen.

«Zwischen dem verstorbenen Jungtier und den anderen Todesfällen besteht kein Zusammenhang», führt Direktor Severin Dressen weiter aus. «Die Todesursache hat nichts mit der Haltung von Elefanten in Zoos zu tun. Immer wieder kommt es in der Natur zu solchen Fehlbildungen. Bei Tieren wie auch bei Menschen.»

Keine neuen Elefanten im Zoo Zürich

Dies sehen Tierschützer der Fondation Franz Weber (FFW) anders. Die Stiftung schreibt in einer Mitteilung, dass der Zoo sich rühme, ein weltweites Vorbild in der Elefantenhaltung zu sein und beste Bedingungen biete, damit sich diese fortpflanzen können. Die Tatsachen weisen laut der Stiftung jedoch ein anderes Bild auf.

Deshalb fordern die Tierschützenden der FFW, dass der Zoo Zürich keine erneuten Zuchtversuche vornimmt und auch keine neuen Elefanten in die Herde integriert. «Ganz offensichtlich hat der Zoo Zürich ein Problem, wenn es um die Haltung der Elefanten geht», sagt Vera Weber FFW. Elefanten, die in einem Zoo gezüchtet werden, können ohnehin nicht ausgewildert werden. Diese Zucht bringt dem Artenschutz somit nichts, so Weber.

Aus Sicht der Tierschützenden müssen die Verantwortlichen des Zoos den Ursachen für die Verluste von sechs Tieren auf den Grund gehen. «Sicher müssten dringend unabhängige Experten hinzugezogen werden», so Weber.

Für die Tierschützer der Stiftung ist aber klar: Eigentlich müsste der Zoo ganz davon absehen, Elefanten zu halten. «Im Moment gibt es aber in Europa nicht genug grosse Refugien, um die Tiere aufzunehmen», sagt Weber. Den bestehenden Tieren bleibe momentan nichts anderes übrig, als im Zoo auszuharren. «Sobald neue Refugien für Elefanten entstehen, muss man in Betracht ziehen, die Tiere vom Zoo Zürich dorthin zu bringen.»

Der Zoo Zürich setzt weiterhin auf die Zucht

Laut den Verantwortlichen des Zoos zeigen die Elefanten in keinster Weise Anzeichen von Unwohlsein. «Im Gegenteil», sagt Dressen. Dies bestätige unter anderem die extreme Langlebigkeit der Elefantenkuh Ceyla oder auch des 2020 verstorbenen Bullens Maxi.

Der Zoo Zürich wird deshalb auch in Zukunft weiter auf die Zucht von Elefanten setzen. Denn laut Dressen tragen europäische Zoos, zu denen auch der Zoo Zürich zählt, zum Aufbau einer vitalen Reservepopulation bei. «Der Zuchtbuchkoordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) definiert, wann sich die Tiere paaren. Dies dient dem Aufbau einer stabilen Population.»

Sollten im Zoo Zürich weiterhin Elefanten gezüchtet werden?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

17 Kommentare