Migros streicht das Verkaufsdatum nach 28 Jahren – das steckt dahinter
Publiziert

Schluss nach 28 JahrenDarum streicht die Migros das Verkaufsdatum

Zuletzt hielt nur noch die Migros am Verkaufsdatum fest, jetzt schafft auch sie die Doppeldatierung ab. So kann die Detailhändlerin die Lebensmittel länger verkaufen.

von
Fabian Pöschl
1 / 8
Bei der Migros siehst du auf allen Produkten im Frische- und Food-Bereich nur noch, wie lange die Ware haltbar ist.

Bei der Migros siehst du auf allen Produkten im Frische- und Food-Bereich nur noch, wie lange die Ware haltbar ist.

TAMEDIA AG
Das Verkaufsdatum auf der Verpackung wird abgeschafft.

Das Verkaufsdatum auf der Verpackung wird abgeschafft.

20 Minuten/Fabian Pöschl
Die Migros war zuletzt die einzige Detailhändlerin, die noch an der Doppeldatierung festhielt. Doch nach 28 Jahren macht auch die Migros Schluss mit dem Verkaufsdatum.

Die Migros war zuletzt die einzige Detailhändlerin, die noch an der Doppeldatierung festhielt. Doch nach 28 Jahren macht auch die Migros Schluss mit dem Verkaufsdatum.

20 Minuten/Fabian Pöschl

Darum gehts

  • Die Migros schafft das Verkaufsdatum ab.

  • Künftig sehen Kundinnen und Kunden nur noch das Mindesthaltbarkeitsdatum.

  • Der Konsumentenschutz begrüsst den Schritt.

Bisher konnten sich Kundinnen und Kunden bei der Migros an zwei Daten auf den Lebensmittelpackungen orientieren: Das Verkaufs- und das Verbrauchsdatum. Damit ist jetzt Schluss. Die Detailhändlerin will ab sofort nur noch anschreiben, wie lange die Ware mindestens haltbar ist, wie das Konsumentenmagazin «Saldo» schreibt.

Die Migros schafft die Doppeldatierung auf allen Produkten im gesamten Frische- und Food-Bereich ab, solange es gesetzlich erlaubt ist, wie ein Sprecher auf Anfrage sagt. Eine Ausnahme bilden etwa frische Eier, bei denen es weiterhin ein «verkaufen bis» geben wird. Im Food-Sortiment seien aber die meisten Artikel bereits einfachdatiert.

Verkaufsfrist 20 Prozent verlängert

Der Vorteil für die Migros: «Wir können die Produkte ein paar Tage länger verkaufen», zitiert Saldo den Grossverteiler. Allerdings haben die Kundinnen und Kunden dann entsprechend weniger Zeit für den Konsum der Ware.

Gegenüber 20 Minuten begründet die Detailhändlerin den Schritt damit, dass sie mit nur einem Datum mehr Klarheit für die Konsumentinnen und Konsumenten schaffen wolle. Das helfe letztlich, Foodwaste zu reduzieren. Zuvor hätte die Doppeldatierung die Verkaufsfrist um über 20 Prozent verkürzt, was zu mehr Verderb in den Filialen geführt habe.

1 Prozent Foodwaste

Die Migros setzt sich nach eigenen Angaben seit vielen Jahren gegen Lebensmittelverschwendung ein. Rund 99 Prozent der Lebensmittel werden verkauft, an Mitarbeitende verteilt oder an karitative Organisationen gespendet, wie ein Sprecher zu 20 Minuten sagt.

Die Doppeldatierung sei ein wirksames System, wenn es breit zur Anwendung komme und über grosse Kreise verstanden werde. Die Migros führte es vor 28 Jahren ein. Doch in den letzten Jahren habe sich die Anzahl der mit Doppeldatierung versehenen Produkte sowohl bei der Migros als auch im Schweizer Markt verringert. Zuletzt sei die Migros die einzige Detailhändlerin mit dem System gewesen.

Zwar hat auch Aldi Suisse das Verkaufsdatum wegen einer veralteten Vorschrift noch auf Eier-Verpackungen angebracht. Doch das könnte laut einer Sprecherin künftig ebenfalls entfallen.

Mehr Rabatte möglich

Die Stiftung für Konsumentenschutz begrüsst den Schritt der Migros, wie Geschäftsleiterin Sara Stalder zu 20 Minuten sagt. «Die zwei Daten haben die Konsumenten verwirrt, wie Umfragen zeigten», so Stalder. Ausserdem glaube sie der Migros, dass sie damit Foodwaste in den Filialen verhindern wolle.

Weil die Lebensmittel nun länger in den Läden sind, geht sie davon aus, dass die Migros mehr Produkte, deren Verbrauchsdatum bald abläuft, stark verbilligt anbieten wird. Stalder appelliert an Konsumentinnen und Konsumenten, nicht strikt aufs Verbrauchsdatum zu achten. «Tests haben gezeigt, dass Produkte wie Joghurt zum Teil bis zu zwei Monate nach Verbrauchsdatum noch essbar sind.»

Auch Babette Sigg, Präsidentin des Schweizerischen Konsumentenforums zeigt sich zufrieden. «Foodwaste reduzieren ist ein wichtiges Anliegen für uns», sagt sie zu 20 Minuten. Wenn die Migros die Ware länger im Laden hat, rechnet auch sie mit mehr Aktionen auf Produkte, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz bevorsteht, aber noch einwandfrei seien. «Viele Konsumenten müssen auf den Preis achten und profitieren davon», so Sigg.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

189 Kommentare