Aktualisiert 20.01.2016 06:17

FC Luzern

Darum wurde Fringer abserviert

Rolf Fringer ist seinen Job als Sportchef beim FC Luzern seit dem 7. Januar los. Nun ist klar, warum er gehen musste.

von
pbt

Am 7. Januar ist Rolf Fringer beim FC Luzern völlig unerwartet als Sportchef entlassen worden. «Wegen unterschiedlicher Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Clubs», teilte der FCL lediglich mit.

Nun hat sich Fringer erstmals geäussert. Aus den Ferien in Thailand sagte er gegenüber dem Online-Magazin «Zentralplus.ch», dass er im Sommer 2016 Assistenztrainer Roland Vrabec anstelle von Markus Babbel zum Cheftrainer machen wollte. «Nur weil ich mich dafür eingesetzt habe, wurde ich von Präsident Stäger ohne Vorwarnung abserviert. Nur das ist die Wahrheit! Es ist ein absoluter Skandal», wird Fringer zitiert.

Der 58-Jährige glaubt offensichtlich nicht, dass Babbel länger beim FCL bleibt. Der Deutsche, der im Oktober 2014 Carlos Bernegger ablöste, hatte im vergangenen Mai vorerst bis Sommer 2016 verlängert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.