Aktualisiert 10.03.2015 19:57

Ersatz für GA und HalbtaxDas ändert sich mit dem Swisspass

Ab August 2015 wird der Swisspass das GA und das Halbtax ablösen. Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

von
Florian Meier
1 / 3
Ab August 2015 ersetzt der SwissPass die bisherigen Halbtax-Abos und das GA.

Ab August 2015 ersetzt der SwissPass die bisherigen Halbtax-Abos und das GA.

SBB
Ab 2016 werden auch Verbundabos über den SwissPass erhältlich sein.

Ab 2016 werden auch Verbundabos über den SwissPass erhältlich sein.

Keystone/Thomas Hodel
Auf dem SwissPass aufgedruckt sind lediglich Foto, Name, Geburtsdatum und eine unpersönliche Identifikationsnummer, nicht jedoch die Art des Abos und die Dauer.

Auf dem SwissPass aufgedruckt sind lediglich Foto, Name, Geburtsdatum und eine unpersönliche Identifikationsnummer, nicht jedoch die Art des Abos und die Dauer.

Keystone/Thomas Hodel

Wer bekommt die neue rote Karte?

Die neue Karte erhalten alle, die ab dem 1. August 2015 ein neues GA oder Halbtax bestellen. Wer heute bereits ein blaues Kärtchen besitzt, kann dieses behalten, bis es erneuert werden muss. Läuft das GA also beispielsweise im April 2016 ab, kann der Kunde es bis dann behalten. Bestellt er sich danach ein neues, bekommt er einen Swisspass.

Was bedeutet die automatische Vertragsverlängerung für die Pendler?

In Zukunft wird das GA oder Halbtax nach Ablauf automatisch um ein Jahr verlängert, sofern es nicht fristgerecht gekündigt wird. Die SBB will aber vor allem zu Beginn Kulanz zeigen. Wer beispielsweise weiss, dass er direkt nach Ablauf des GAs zwei Wochen in den Ferien ist, kann beantragen, dass die Vertragserneuerung herausgezögert wird. Auch, wer einmal vergessen sollte, das Abo fristgerecht zu kündigen, muss nicht immer automatisch ein neues zahlen. «Wenn wir sehen, dass das verlängerte Abo noch nicht genutzt wurde, werden wir da sicher kulant sein und die automatische Verlängerung gegebenenfalls aufheben», sagt Ueli Stückelberger vom Verein öffentlicher Verkehr VöV.

Was ändert sich bei den Kontrollen im Zug?

Auf dem Swisspass sind nur Foto, Name, Geburtsdatum und Identifikationsnummer des Inhabers aufgedruckt. Um welches Abo es sich handelt, steht also nicht darauf. So muss der Kontrolleur jeden Swisspass scannen, um die Gültigkeit zu prüfen. «Das wird dazu führen, dass die eigentliche Kontrolle des Fahrausweises wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen wird», befürchtet man bei Pro Bahn Schweiz. Beim VöV relativiert man: «Die Kontrolle eines GAs wird zwar länger dauern, allerdings werden die neuen Kontrollgeräte auch schneller arbeiten», sagt Stückelberger. So werde der ganze Kontrollprozesses eines Zuges kaum länger als heute dauern.

Was kann der neue Swisspass sonst noch?

Neben Abos für Zug und Bus werden auch Mobility-Carsharing-Karten oder Skipässe fürs Wochenende auf die Karte geladen werden können. Dieses Angebot will man in Zukunft noch ausbauen. Laut Stückelberger ist es durchaus möglich, dass man den Swisspass auch als Ticket für den Fussballmatch, das Hallenbad oder ein Museum nutzen kann. «Der Pass könnte dann bequem von zuhause aus im Internet aufgeladen werden und es müsste am Eingang nur noch ein Drehkreuz stehen, so wie in den Skigebieten.»

Der Konsumentenschutz befürchtet, dass mit dem Swisspass Reisebewegungen von Fahrgästen gespeichert und analysiert werden. Stimmt das?

Die Branchenvertreter bestreiten dies. «Die Karte kann nicht geortet werden», sagt Stückelberger. Auch sei es nicht möglich, Daten zu erheben, die zeigten, wann ein Passagier wo ein- und ausgestiegen sei. «Es wird lediglich erfasst, auf welcher Strecke er kontrolliert wurde.» Diese Daten werden 90 Tage gespeichert – für den Fall von Streitigkeiten. Danach werden sie wieder gelöscht.

Brauchen in Zukunft auch jene Pendler einen Swisspass, die nur ein regionales Abo lösen wollen?

Ja, ab 2016 sollen auch die Abos der Regionen Lausanne und Genf über den Swisspass erhältlich sein. Danach sollen weitere Verbunde wie der Zürcher Verkehrsverbund dazukommen. «Wir gehen davon aus, dass ab 2018 alle regionalen Abos über den Swisspass laufen», sagt Stückelberger. Einzelbillette werden allerdings in naher Zukunft nicht über den Swisspass gekauft werden können. Vorläufig konzentriert man sich auf Abos.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.