Hyundai Pony von 1975 kehrt als Elektroauto zurück
Hyundai hat sein erstes Massenmodell Pony technisch in die Neuzeit geholt.

Hyundai hat sein erstes Massenmodell Pony technisch in die Neuzeit geholt.

Hyundai
Publiziert

Hyundai Pony HeritageDas Armaturenbrett des neuen Hyundai Pony musst du sehen

Bei der E-Mobilität geben die Koreaner Vollgas. Doch die Zukunft der Marke soll zugleich auch ihre Herkunft betonen. Deshalb wurde der erste Meilenstein auf modern getrimmt.

von
Mario Hommen

Die elektrische Zukunft des koreanischen Autoherstellers Hyundai heisst Ioniq, aktuell repräsentiert durch das erste Modell Ioniq 5. Dessen Design soll nicht ganz zufällig an den Ur-Hyundai Pony erinnern: Die Koreaner wollen beim Blick in die Zukunft auch ihre Herkunft betonen.

Das ist nicht neu: Auch Marken wie Fiat mit dem 500e, Honda mit dem Honda-e oder Renault mit der Studie eines neuen Renault 5 haben sich beim Thema Elektromobilität der eigenen Wurzeln besinnt. Um diesen Brückenschlag zwischen Ursprung und Zukunft weiter zu unterstreichen, hat Hyundai nun ein altes Exemplar des erstmals ab 1974 gebauten Ponys zu einer Elektro-Version modifiziert und es im neuen Kundenzentrum Hyundai Motorstudio Busan in Südkorea ausgestellt.

Die Pixelgrafik der Leuchten ist eine Referenz an den neuen Ioniq 5. 

Die Pixelgrafik der Leuchten ist eine Referenz an den neuen Ioniq 5.

Hyundai
Auffallendstes Detail im komplett renovierten Innenraum ist die Instrumententafel mit beleuchteten Vakuumröhren.

Auffallendstes Detail im komplett renovierten Innenraum ist die Instrumententafel mit beleuchteten Vakuumröhren.

Hyundai
An der Silhouette des von Giugiaro gestalteten Ur-Ponys wurde nichts verändert.

An der Silhouette des von Giugiaro gestalteten Ur-Ponys wurde nichts verändert.

Hyundai

Der Pony war Hyundais Einstieg in den Massenmarkt. Der Schrägheck-Kleinwagen wurde von Giorgetto Giugiaro designt und basierte auf Mitsubishi-Technik. Der Pony Heritage nun wurde äusserlich in vielen Details modifiziert, ist also ein so genannter Restomod (Wortkombination aus Restauration und Modifikation). Neu sind eine Aussenlackierung in Mattsilber, kamerabasierte Aussenspiegel sowie U-förmige LED-Rückleuchten und markante LED-Rundscheinwerfer mit pixelartiger Grafik. Das Lichtdesign ist als Referenz an die Leuchteinheiten des Ioniq 5 zu verstehen.

Aufregender Innenraum

Der komplett renovierte Innenraum bietet einen Mix aus hochwertigen Materialien sowie modern wie auch klassisch wirkenden Ausstattungselementen. Ungewöhnlich ist die Instrumententafel mit beleuchteten Vakuumröhren (Nixie-Röhren). Für die Gangwahl gibt es digitale Touch-Sensoren, daneben befindet sich eine Ablagefläche für Handys. Ausserdem ist eine Sprachsteuerung an Bord. Zum batterieelektrischen Antrieb des unverkäuflichen Unikats nennt Hyundai hingegen keine Details.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

79 Kommentare