Code B: «Das Auge rockt schliesslich mit»
Aktualisiert

Code B«Das Auge rockt schliesslich mit»

Der Ärzte-Drummer hat wieder die Gitarre ausgepackt: Bela B. über Codes, die Liebe und sein wahnsinnig gutes Aussehen.

von
Daphne Chaimovitz

Dein neues Album heisst «Code B». Welche Tür öffnet sich, wenn man diesen Code eingibt?

Bela B.: Code B ist der Code zu meiner Seele! Ich gebe auf der Platte sehr viel von mir preis. Und hinter der Tür erwartet einen natürlich ein ultrasensibler Rockmusiker!

Fürs Cover der CD wurde extra eine Maske von dir ange­fertigt, was willst du damit ­sagen?

Es geht um den Widerspruch «was ist Mensch und was ist Maske». Klar war die ganze Aktion sehr aufwändig, aber ich will meine Fans, die sich die Platte kaufen, auch belohnen.

Auf «Code B» dreht sich vieles um Widersprüche.

Ja, Widersprüche machen den Menschen erst interessant. Wäre ich gerade und perfekt, wäre das doch todlangweilig!

Die erste Single-Auskopplung ist «Altes Arschloch Liebe». Ein knallhartes Payback an die Liebe.

Payback ist ein schöner Ausdruck. Man muss es doch einfach zugeben: Jeder will geliebt werden und kämpft ständig darum. Nicht nur in Partnerschaften, auch bei Kollegen oder Verwandten. Und das geht manchmal auch schief.

Hast du Tipps, wie man glücklich werden kann?

Mein Liebes-Tipp: Selbstzufriedenheit. Bist du mit dir zufrieden, kannst du auch andere zufriedenstellen und glücklich machen.

Noch mehr so praktische Ratschläge?

An die Männer da draussen: Mit Humor habt ihr mehr Chancen bei den Frauen!

Der letzte Song «The Wahrheit» ist gerade erst fertig geworden. Was erwartet uns da?

Es geht um meine Bilder der Wahrheit. Der Song ist eine Mischung aus einem russischen Volkslied und einem Western-Soundtrack. Ich spiele ihn dir nachher vor, wenn du willst.

Klar, will ich! Aber vorher möchte ich noch wissen: Vermisst du eigentlich das Schlagzeug?

Nein, gar nicht. Ich habe auch für das Album Schlagzeug gespielt. Die Gitarre habe ich aber als mein Instrument adoptiert. Und ich sehe wahnsinnig gut aus mit der Gitarre. Das Auge rockt schliesslich mit!

Am 28. November 2009 spielt Bela B. in der Alten Börse in Zürich.

Von einem einfühlsamen Rocker, der nach Widersprüchen und nach der Wahrheit sucht. Für Ärzte-Fans und alle, die mal hinter die Maske von Bela B. hören wollen. (Sony)

Deine Meinung