Aktualisiert 26.03.2017 10:49

Sebastian Vettel

«Das Auto schreit: ‹mehr, mehr, mehr!›»

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist nach seinem Sieg in Australien überglücklich. An einen möglichen WM-Titel will der Deutsche aber noch lange nicht denken.

von
hua
1 / 6
Erstes Rennen, erster Sieg: Sebastian Vettel gewinnt den GP von Australien. (26. März 2017)

Erstes Rennen, erster Sieg: Sebastian Vettel gewinnt den GP von Australien. (26. März 2017)

kein Anbieter
Rund zehn Sekunden Rückstand: Zweiter wird Lewis Hamilton im Mercedes.

Rund zehn Sekunden Rückstand: Zweiter wird Lewis Hamilton im Mercedes.

Keystone/Rick Rycroft
Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas beendet das Rennen in Melbourne auf Rang 3.

Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas beendet das Rennen in Melbourne auf Rang 3.

AFP/William West

Sebastian Vettel hat ein erstes Ausrufezeichen gesetzt: Der Ferarri-Pilot gewinnt den Saisonauftakt in Australien und lässt Mercedes-Konkurrent Lewis Hamilton hinter sich. «Es war ein langer Weg, aber jetzt sind wir über den Berg. Heute ist ein Tag für das Team, nach so vielen harten Wochen und Monaten», sagte der 29-Jährige. Er fügt aber an, man müsse nun die Füsse auf dem Boden lassen, es bleibe noch ein weiter Weg.

Für den Deutschen begann der GP Australien nicht nach Mass. «Aber danach habe ich gezeigt, dass wir da sind. Am Ende konnte ich Reifen und Geschwindigkeit toll kontrollieren, es war ganz anders als im vergangenen Jahr. Das Auto schreit: ‹mehr, mehr, mehr!› Ich hätte für immer weiterfahren können», wird Vettel überglücklich auf sportbild.bild.de zitiert.

Vettel freut sich auf Duell mit Hamilton

An einen möglichen WM-Titel will der 43-fache GP-Sieger noch lange nicht denken, dafür sei es viel zu früh. «Mit den neuen Regularien kann sich mit Blick auf die Kräfteverhältnisse immer schnell etwas tun.» Vettel freut sich aber auf ein spannendes Duell mit Hamilton. Das scheint in dieser Saison auch möglich. «Ich würde gerne in diesem Jahr einen engen Kampf um die WM mit ihm führen. Im Moment sieht es so aus, als hätten wir annähernd gleich starke Autos.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.