Aktualisiert 16.03.2017 13:39

Solothurn

«Das Auto wurde 10 Meter vom Zug mitgeschleift»

In Solothurn kollidierte am Donnerstagmorgen das «Bipperlisi» mit einem Auto. Eine Person wurde verletzt.

von
cho
1 / 5
Eine Zugkomposition der Aare Seeland mobil AG stiess am Donnerstagmorgen mit einem Auto zusammen. Der Unfall ereignete sich bei der Baseltor-Kreuzung in Solothurn.

Eine Zugkomposition der Aare Seeland mobil AG stiess am Donnerstagmorgen mit einem Auto zusammen. Der Unfall ereignete sich bei der Baseltor-Kreuzung in Solothurn.

Leser-Reporter/Itritz Nuredini
Bei der Kollision wurde eine Person leicht verletzt und musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Bei der Kollision wurde eine Person leicht verletzt und musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Leser-Reporter/Itritz Nuredini
Der Lenker habe durch die Beifahrerseite rasch aus dem Fahrzeug befreit werden können, so ein Leser-Reporter.

Der Lenker habe durch die Beifahrerseite rasch aus dem Fahrzeug befreit werden können, so ein Leser-Reporter.

Leser-Reporter/Itritz Nuredini

«Das Zügli fuhr direkt in das Auto und schleifte es zehn Meter mit», sagt Leser-Reporter Itritz Nuredini. Er hat beobachtet, wie es zur Kollision kam. Viele Leute seien unter Schock gestanden: «Aber einige haben auch ganz schnell reagiert und sind dem Fahrer zur Hilfe geeilt.»

Beim Lenker soll es sich um einen älteren Mann handeln. Dieser habe durch die Beifahrerseite rasch aus dem Fahrzeug befreit werden können. Das Auto sei arg in Mitleidenschaft gezogen worden. So wurde die Fahrerseite eingedrückt und die Windschutzscheibe zersprang.

Berüchtigt für Kollision

Die Kantonspolizei Solothurn bestätigt den Unfall. Dieser habe sich am Morgen bei der Station Baseltor zugetragen: «Bei der Kollision wurde eine Person leicht verletzt und zur Kontrolle ins Spital gebracht», sagt Kapo-Sprecher Bruno Gribi. Durch den Unfall kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Der 78-jährige Autofahrer habe wahrscheinlich wegen der Sonneneinstrahlung das Rotlicht übersehen. Wie hoch der Sachschaden ist, könne noch nicht gesagt werden. Dieser ist laut Gribi aber «beträchtlich».

Die Szene sei furchteinflössend gewesen, sagt Leser-Reporter Nuredini. Dass es aber zur Kollision kam, verwundert ihn nicht: «Das Zügli fährt mitten durch den Kreisel, die Ampel ist kaum sichtbar und schaltet sehr schnell auf Rot um.» Es ist nicht das erste Mal, dass die Zugkomposition der Aare Seeland mobil AG mit einem Auto zusammenstösst. Erst im Februar kam es an der selben Stelle zu einem ähnlichen Unfall.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.