Aktualisiert

Der Knöchel der NationDas Bangen um Alex Frei geht weiter

Ein Einsatz von Alex Frei am 16. Juni gegen Spanien dürfte mehr als fraglich sein. Mannschaftsarzt Dr. Cuno Wetzel konnte noch keine Entwarnung geben.

von
feb / heg

Teamarzt Cuno Wetzel über Alex Freis Verletzung. (Video: 20 Minuten Online)

Mannschaftsarzt Dr. Cuno Wetzel konnte 24 Stunden nach dem Unfall im Letzigrund, wo sich Frei den rechten Fuss übertreten hatte, keine Entwarnung geben. Das Team trainierte am Donnerstag ein erstes Mal am WM-Austragungsort ohne Frei. Viele Südafrikaner pilgerten zum Training der Schweizer Nati.

Gestern, vor dem Abflug in Kloten, schien es noch so, als wäre die erlittene Trainingsverletzung nicht sehr gravierend. Sie bereite Frei «noch grosse Schmerzen», wie Teamarzt Cuno Wetzel an einer extra einberufenen Medienkonferenz am Flughafen Kloten bekanntgab (siehe oben). Nach den verschiedenen Untersuchungen im Spital wurde bereits eine intensive Behandlung angefangen. «Diese wird während dem Flug intensiviert», sagte Wetzel. Der Flug selbst ist für eine solche Therapie nicht schädlich.

Auf die Frage, ob diese Verletzung das WM aus bedeute, wollte Wetzel keine Prognose abgeben.

Deine Meinung