Tom Brady gegen Drew Brees: Das «Battle of the Goats» war unvermeidlich
Publiziert

Tom Brady gegen Drew BreesDas «Battle of the Goats» war unvermeidlich

Tom Brady und Drew Brees, zwei der besten NFL-Quarterbacks aller Zeiten, standen sich bisher erst sechsmal gegenüber, aber noch nie in einem Playoffspiel – bis an diesem Sonntag.

1 / 5
Das Warten  hat ein Ende: Endlich treffen Tom Brady (l.) und Drew Brees im NFL-Playoff aufeinander – zum ersten Mal, an diesem Sonntag. Brady fand diese Foto-Montage treffend. Und Brees fand die Aktion seines Gegenübers amüsant. 

Das Warten hat ein Ende: Endlich treffen Tom Brady (l.) und Drew Brees im NFL-Playoff aufeinander – zum ersten Mal, an diesem Sonntag. Brady fand diese Foto-Montage treffend. Und Brees fand die Aktion seines Gegenübers amüsant.

Foto: Twitter
Der 43-jährige Brady hatte auf diese Saison hin zu den Tampa Bay Buccaneers gewechselt und besitzt einen Zweijahresvertrag. 

Der 43-jährige Brady hatte auf diese Saison hin zu den Tampa Bay Buccaneers gewechselt und besitzt einen Zweijahresvertrag.

Foto: AFP
Zuvor hatte Brady 20 Saisons für die New England Patriots gespielt und fuhr mit dem Team aus Foxborough (Massachusetts)  sechs Superbowl-Triumphe ein. 

Zuvor hatte Brady 20 Saisons für die New England Patriots gespielt und fuhr mit dem Team aus Foxborough (Massachusetts) sechs Superbowl-Triumphe ein.

Foto: Getty Images

Darum gehts

  • Beim Duell New Orleans Saint gegen Tampa Bay Buccaneers trifft Tom Brady auf Drew Brees.

  • Beide Quarterbacks gehören zu den besten ihres Fachs.

  • Im Direktduell führt Brees 5:3.

  • Im NFL-Playoff sind sich die beiden aber noch nie begegnet.

Das Duell Cristiano Ronaldo gegen Lionel Messi bringt die Fussball-Fans in Wallungen. Im American Football heisst das Pendant Tom Brady gegen Drew Brees. Beide Quarterbacks gehören zu den Besten, die die nordamerikanische NFL je gesehen hat. Doch wer ist nun der GOAT («greatest of all time»), der Grösste aller Zeiten? Da scheiden sich die Geister.

Denn in beinahe allen Bestenlisten der Quarterback-Statistik ist jeweils einer dieser beiden zuvorderst anzutreffen. Brady, mittlerweile 43 Jahre alt, hat auf diese Saison hin von den New England Patriots – mit den Pats gewann Brady in 20 Saisons sechsmal die Superbowl – zu den Tampa Bay Buccaneers gewechselt und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 42-jährige Brees, der von 2001 bis 2005 für die San Diego Chargers (heute Los Angeles Chargers) spielte, unterschrieb im März 2020 bei den New Orleans Saints einen Zweijahresvertrag. Doch es heisst, dass wenn die Buccaneers die Saints am Sonntag besiegen sollten, es möglicherweise Brees’ letzte Partie in der NFL gewesen sein könnte. Denn der vierfache Vater hat bereits einen Kommentatoren-Deal mit NBC für die Zeit nach seiner Karriere unterzeichnet. Auf Diskussionen über den Zeitpunkt wollte sich Brees zuletzt aber nicht einlassen.

«Geschichte steht bevor»

Brady bewies vor dem Showdown am Sonntag Humor. Kurz nachdem das erste Playoff-Duell mit Brees feststand, veröffentlichte der Superstar eine Fotomontage auf Twitter, die die beiden Quarterbacks als alte Männer mit grauen und nur noch spärlich vorhandenen Haaren zeigte. «Geschichte steht bevor», schrieb Brady dazu im Design des in den USA beliebten «History Channels». Kein Wunder, schliesslich mussten Brady und Brees zusammen 85 Jahre alt werden, ehe sie nun das erste Mal in den K.o.-Spielen der NFL aufeinandertreffen.

«Das Duell war einfach unvermeidbar. In dem Moment, als er bei den Bucs unterschrieb, wusste man, dass das ein ernstzunehmendes Team wird. Sie haben grosse Ambitionen, genau wie wir», sagte Brees. Bis zu dieser Saison wäre ein Playoff-Duell der beiden nur im Superbowl möglich gewesen, den Brees mit den Saints 2009 einmal gewann. Nun kommt es bereits im Playoff-Viertelfinal zu diesem elektrisierenden Spiel, dass das Zeug zum Klassiker hat. «Das ist für mich nicht selbstverständlich. Ich weiss diese Möglichkeit sehr zu schätzen», sagte Brees.

Obwohl Brady einer der erfolgreichsten Spieler der Geschichte ist, hat Brees ihm in dieser Saison bereits zweimal die Grenzen aufgezeigt – und dabei einmal sogar blamiert. Anfang November überrannten die Saints die Bucs 38:3 und Brady erlebte einer seiner schwärzesten Stunden in der NFL. In der Gesamtbilanz der beiden Quarterbacks, die bereits im College aufeinandertrafen (da gewann Brady), liegt der als talentierter und präziser geltende Brees nun 5:3 vorn. Die Partie am Sonntag verspricht Spannung pur.

Das sind die vier Partien am Wochenende

Am Samstag heissen die Green Bay Packers die Los Angeles Rams (22.35 Uhr CET) willkommen. Danach fordern die Baltimore Ravens in Buffalo die Bills (2.15 Uhr in der Nacht auf Sonntag). Am Sonntag fahren die Cleveland Browns zu den Kansas City Chiefs (21.05 Uhr) und zu guter Letzt kommts zum «Battle of the Goats» zwischen den New Orleans Saints und den Tampa Bay Buccaneers (0.40 Uhr in der Nacht auf Montag). In der Schweiz sind alle vier Partien live auf Pro7 zu sehen. (hua)

(hua/dpa)

Deine Meinung

7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Beste Sportart des Universums

17.01.2021, 12:36

Football ist und bleibt die beste Sportart der Welt

Nfl

16.01.2021, 13:39

Zum Glück gibts pro7, die haben vor Jahren gesehen das sich das lohnt und wer noch nie zugeschaut hat der hat schon historisches verpasst. Da kann der ganze sportmischmasch einpacken.

Fussgänger

16.01.2021, 13:12

Ich habe bis heute nicht verstanden, warum dieser Sport "Football" heisst. Wie oft genau spielen die den Ball denn mit den Füssen? Meistens ist das noch wohl eher Handball.