Das Berner Waldverbot stösst auf harsche Kritik
Aktualisiert

Das Berner Waldverbot stösst auf harsche Kritik

«Ich werde mir dieses Verbot rechtlich ganz genau anschauen», sagt der Berner Stadtrat Daniele Jenni von der Grünen Partei.

In den stadtnahen Burgerwäldern gilt nämlich ab sofort ein Verbot: Übernachten, Feste veranstalten sowie regelmässige Treffen und Lärm machen sind nicht mehr erlaubt (20 Minuten berichtete). Jenni ist damit nicht einverstanden: Grundsätzlich seien Wälder nämlich frei zugänglich.

Ob er wie bei der umstrittenen Bahnhofsordnung auf rechtlicher Ebene gegen das Verbot vorgehen wird, will Jenni jetzt abklären. Politisch ist für ihn aber klar: «Der öffentliche Raum wird einmal mehr weiter eingegrenzt.»

Die Burger beteuern zwar, dass sie mit dem neuen Verbot nur Auswüchse bekämpfen wollen. Jenni aber meint: «Das ist gefährlich. Die Erfahrung zeigt, dass solche Verbote immer ausgeweitet werden.»

(aa)

Deine Meinung