Flüchtlinge gerettet: Das Boot war voll
Aktualisiert

Flüchtlinge gerettetDas Boot war voll

Die spanische Marine hat vor den Kanarischen Inseln fast 230 afrikanische Flüchtlinge aus einem überfüllten Boot gerettet, darunter 25 Kinder.

Sie wurden am Dienstagmorgen rund 80 Kilometer vor der Küste Gran Canarias entdeckt. Das hölzerne Fischerboot legte vermutlich vier Tage zuvor von Mauretanien ab. Sechs der Flüchtlinge mussten wegen Unterkühlung behandelt werden. Jedes Jahr versuchen Tausende Afrikaner auf dem Seeweg nach Europa zu gelangen, viele bezahlen die Überfahrt mit dem Leben. (dapd)

Deine Meinung