Einsturzgefahr: Das «Bueber-Seeli» im Marzili bleibt geschlossen

Aktualisiert

EinsturzgefahrDas «Bueber-Seeli» im Marzili bleibt geschlossen

Das «Bueber-Seeli» im Berner Marzilibad bleibt bis auf weiteres geschlossen. Untersuchungen des Stegs haben ergeben, dass dieser grosse Schäden aufweist.

von
sda/meo
Der marode Bueber-Steg im Berner Marzilibad bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Der marode Bueber-Steg im Berner Marzilibad bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Der Zustand des Stegs ist so schlecht, dass die Sicherheit der Badenden nicht mehr gewährleistet ist. Deshalb hat der Berner Gemeinderat am Mittwoch entschieden, dass der Steg beim sogenannten «Bueber-Seeli» gesperrt bleibt. Schon im Februar hatte der Gemeinderat mitgeteilt, der Tümpel im Marzilibad werde gesperrt und bis Ende März erarbeite ein Ingenieurbüro einen Massnahmenplan.

Dieses sagt nun, eine kostengünstige, provisorische Instandstellung des Stegs sei nicht möglich. Zudem ist die Zukunft des «Buebers» im Betriebskonzept des Marzilibads bisher nicht neu definiert worden.

Gesamtsanierung oder Rückbau?

Bis Ende Jahr will nun aber die Stadt mögliche Szenarien für diesen Teil der Anlage ausarbeiten. Dazu gehört der Rückbau der Anlage, etwa zugunsten von mehr Liegeflächen, aber auch die Gesamtsanierung des Stegs.

Deine Meinung