Aktualisiert 02.01.2012 16:59

Widersprüchliches Gesetz

Das Dilemma mit den Dessous ist gelöst

Kleine Revolution im erzkonservativen Saudi-Arabien: Ab Donnerstag dürfen nur noch Frauen Dessous verkaufen. Der Ansturm von Bewerberinnen auf die frei werdenden Stellen ist enorm.

von
kub
Eigentlich logisch: Frauen werden im Unterwäsche-Shop in Saudi-Arabien von Verkäuferinnen bedient.

Eigentlich logisch: Frauen werden im Unterwäsche-Shop in Saudi-Arabien von Verkäuferinnen bedient.

Manchmal kann Geschlechtertrennung ganz angenehm sein, oft aber ist sie absurd: Wenn eine Frau in Saudi-Arabien bisher Dessous kaufen wollte, musste sie sich von einem Mann bedienen lassen. Denn: Es gab keine Verkäuferinnen, weil dies den Frauen schlicht untersagt war. Jetzt wird dies geändert: Im islamischen Staat dürfen ab Donnerstag nur noch Frauen in Geschäften für Damenunterwäsche arbeiten. Damit wird ein Gesetz aus dem Jahr 2006 umgesetzt, das zu heftigem Widerspruch des wahabitischen Klerus' geführt hatte. Scheich Abdel Asis al Scheich, der höchste Geistliche des Landes, sagte kürzlich in einer Predigt, es verstosse gegen islamisches Recht, wenn Frauen männlichen Kunden ohne Scham Damenunterwäsche verkauften. Demgegenüber teilte das Arbeitsministerium mit, dass es bereits 28 000 Bewerberinnen für nun frei werdende Stellen im Einzelhandel gebe. (kub/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.