Aktualisiert 09.07.2006 15:40

Das Ende von Girls Aloud?

Der Erfolg, vor allem in ihrer Heimat England, war gross: Die Casting-Band Girls Aloud stürmte seit dem Jahr 2002 regelmässig die Charts. Nun sollen die Girls getrennte Wege gehen - weil sie völlig zerstritten sind.

Bei den Girls Aloud geht es nicht nur auf der Bühne laut zu und her, wie die englische Sonntagszeitung «News of the World» am 9. Juli 2006 berichtet. Hinter der perfekten Pop-Fassade sei es schon länger am Brodeln - deshalb werde sich die Band im nächsten Jahr auflösen.

Ein Insider: «Die sprechen nicht mehr miteinander - es ist für sie vorbei. Es gab schon immer einen Graben in der Band. Nadine und Cheryl sprechen nicht miteinander, da findet keinerlei Kommunikation mehr statt.»

Schuld, so der Insider, sei nicht zuletzt der Deutschlandaufenthalt von Cheryl Tweedy, der Freundin von Fussballstar Ashley Cole: «Nadine hat erzählt, dass Cheryl seither denke, sie sei Victoria Beckham, nachdem sie mit ihr in Deutschland unterwegs war. Und die anderen Girls denken ebenfalls, dass Cheryl sich für etwas Besseres halte - sie glauben nicht, dass ihr Herz noch für die Band schlägt. Nächstes Jahr werden sie sich trennen. Zu diesem Entschluss sind sie gelangt, weil es zwischen ihnen einfach nicht mehr gut geht. Sie versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen und das ist einfach nur lächerlich geworden.»

Ob der nicht genannte Insider Recht hat, wird sich zeigen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.