Das erste eBay-Magazin
Aktualisiert

Das erste eBay-Magazin

Der stern-Verlag bringt mit 11. Mai das erste eBay-Magazin auf den Markt.

Die neue Zeitschrift stellt erstmals die Verbindung eines redaktionell unabhängigen Printmagazins und einer international erfolgreichen Internetmarke im Bereich Publikumszeitschriften dar. Das Heft soll sich an den Interessen der eBay-Nutzer orientieren und auf alle Altersgruppen ausgerichtet sein. Im Mittelpunkt stehe kompetenter und unterhaltsamer Nutzwert-Journalismus rund um die eBay-Community, heisst es seitens des Verlages. «eBay ist unser Partner, die Redaktion agiert jedoch völlig frei und uneingeschränkt», so Kurt Otto, Leiter stern-Marktkommunikation, auf Nachfrage.

Positioniert wird das Magazin im Bereich Lifestyle, zum Start erscheint es im Umfang von 140 Seiten, 21,1 Seiten davon entfallen auf Anzeigen. «Das eBay-Magazin finanziert sich wie bei Zeitschriften üblich über Vertrieb und Werbeanzeigen», sagt Otto. Über das zur Verfügung stehende Budget wolle sich der Verlag nicht öffentlich äussern. Verkauft wird das Heft für 2,50 Euro. Erscheinen wird die Zeitschrift zunächst vierteljährlich, zum Start gibt es auch einen Internetauftritt ergänzend zum Printprodukt. Dieser ist unter www.ebay-magazin.de abrufbar.

Der Vertrieb soll über die deutschen Landesgrenzen hinausgehen. «Schwerpunktmässig haben wir den deutschsprachigen Raum, also auch Österreich und die Schweiz im Auge», erklärt Otto. Die redaktionelle Leitung übernimmt der ehemalige "GQ"-Journalist Fabrice Braun, der auch schon für das Jugendmagazin jetzt.de als leitender Online-Redakteur tätig war. (pte)

Deine Meinung