24.03.2020 07:53

BelastungsprobeDas Flachland friert bei minus 5 Grad

Ein kaltes Erwachen: Verbreitet sanken die Temperaturen in der Schweiz unter die Nullgradgrenze. Das könnte Schäden in der Landwirtschaft verursachen.

von
gwa
1 / 5
Die Schweiz hat eine frostige Nacht hinter sich.

Die Schweiz hat eine frostige Nacht hinter sich.

Keystone/Marcel Bieri
Verbreitet sanken die Temperaturen unter die Nullgradgrenze, schreibt Meteonews auf Twitter.

Verbreitet sanken die Temperaturen unter die Nullgradgrenze, schreibt Meteonews auf Twitter.

Meteonews
Grund für die kalte Nacht ist der Biswind.

Grund für die kalte Nacht ist der Biswind.

Meteonews

Bibbern am Dienstagmorgen: Die Temperaturen im Flachland sanken in der Nacht auf Dienstag weit verbreitet unter Null Grad Celsius. Im Kanton Bern sanken die Temperaturen teilweise bis auf minus 5,8 Grad. Der Grund dafür ist der Biswind, der kalte Luft in die Schweiz bringt. «In der Folge liegen die Frühtemperaturen unter jenen von gestern. Eine Belastungsprobe für empfindliche Pflanzen!», schreibt MeteoNews auf Twitter.

Der Frost könnte der Landwirtschaft zu schaffen machen. Dieser setzt vielen Planzen zu, so etwa den Obstbäumen oder Reben, die Frostschäden bekommen könnten. «Hoffentlich haben das die bereits weit vorangeschrittenen Obstbäume gut überstanden!», schreibt denn auch etwa SRF Meteo auf Twitter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.