Frisch saniert: Das Flaggschiff ist zurück
Publiziert

Frisch saniertDas Flaggschiff ist zurück

Das Flaggschiff «Stadt Luzern» der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) von 1928 kehrt auf den Vierwaldstättersee zurück. Nach einer zweieinhalb-jährigen Totalrevision wird das unter Denkmalschutz stehende Dampfschiff mit einem neuen Kapitän wieder Kurs aufnehmen.

von
Cheyenne Wyss
1 / 6
Am 1. Mai wird das Dampfschiff «Stadt Luzern» wieder auf dem Vierwaldstättersee unterwegs sein. 

Am 1. Mai wird das Dampfschiff «Stadt Luzern» wieder auf dem Vierwaldstättersee unterwegs sein.

Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV)
Das Steuer der «Stadt Luzern» wird der Kapitän Roger Maurer übernehmen. 

Das Steuer der «Stadt Luzern» wird der Kapitän Roger Maurer übernehmen.

Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV)
Nach zweieinhalb Jahren Totalrevision ist das unter denkmalschutzstehende Flaggschiff von 1928 bereit, um wieder Kurs aufzunehmen. 

Nach zweieinhalb Jahren Totalrevision ist das unter denkmalschutzstehende Flaggschiff von 1928 bereit, um wieder Kurs aufzunehmen.

Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV)

Darum gehts

  • Das Dampfschiff «Stadt Luzern» der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) kehrt zurück. Am 1. Mai wird das Flaggschiff der Flotte wieder auf dem See unterwegs sein.

  • Das Dampfschiff von 1928 ist während rund zweieinhalb Jahren saniert und unter Denkmalschutz gestellt worden.

Am 1. Mai ist es soweit und das Flaggschiff «Stadt Luzern» der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) wird wieder in den See stechen, teilt die SGV am Dienstag mit. Nach zweieinhalb Jahren Totalrevision ist das Dampfschiff von 1928, welches nun unter Denkmalschutz steht, bereit. Den Kurs auf dem Vierwaldstättersee wird das Flaggschiff der Flotte unter Kapitän Roger Maurer aufnehmen. Maurer war zuvor zehn Jahre mit dem Dampfschiff «Schiller» auf dem Vierwaldstättersee unterwegs. Obwohl Maurer sich auf die Fahrten mit der «Stadt Luzern» freut, fällt ihm der Abschied vom Dampfer «Schiller» schwer: «Während so langer Zeit baut sich eine ganz spezielle Verbindung zum Schiff auf. Deswegen habe ich ein lachendes und ein weinendes Auge».

General Henri Guisan und Queen Elizabeth waren auch schon zu Besuch

Die Geschichte des Dampfschiffs prägte auch General Henri Guisan. «Er fuhr auf dem Vierwaldstättersee am 25. Juli 1940 zum legendären Rütli-Rapport», so der neue Kapitän. Auf dem Schiff erinnere auch eine Relieftafel mit Guisans Profil an den Anlass. Und auch Queen Elizabeth war am 2. Mai 1980 schon einmal auf Besuch. «Aufgrund dieses Besuches hat man dem vorderen Oberdeck-Salon den Namen «Queen’s Salon» gegeben», schwärmt Maurer.

Deine Meinung

25 Kommentare