Fabian Frei: «Das frühe Tor spielte uns in die Karten»
Aktualisiert

Fabian Frei«Das frühe Tor spielte uns in die Karten»

Die Schweizer U21-Nati legte gegen Island einen Blitzstart hin - Fabian Frei traf nach 50 Sekunden Spielzeit zum 1:0 ins Schwarze. Teamkollege Innocent Emeghara doppelte kurz vor der Halbzeit zum 2:0 nach.

von
res

Die Stimmung nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel war bei den Schweizer Jungs natürlich bestens. Der Torschütze zum wegweisenden 1:0, Fabian Frei, mochte angesichts der makellosen Bilanz aber nicht abheben: «Es war noch besser, als wir uns es erträumt hatten, das frühe Tor nach 50 Sekunden spielte uns in die Karten - alle Zweifel, die wir vor dem Spiel noch hatten, waren weg und nach dem 2:0 haben wir das Spiel relativ souverän nach Hause gebracht.»

Freis Coach Pierluigi Tami war ebenfalls zufrieden mit der Leistung seines Teams und dem Ausgang des Spiels, aber ein bisschen Kritik musste er dann doch noch äussern: «Wir hatten viele Torchancen in der 1. Halbzeit - drei, vier, fünf Torchancen, aber kein Tor erzielt, das ist gefährlich. In der 2. Halbzeit hatte die Mannschaft noch etwas Schwierigkeiten, aber das geht ok. Die Mannschaft hat auf einem guten Niveau gespielt.»

Ein Sommermärchen
Es hat noch Luft nach oben
Shaqiris Treffer zum 1:0 gegen Dänemark
Ein Sommer-Märchen

Deine Meinung