Der Test zeigt: Das Galaxy S4 erobert den Smartphone-Thron
Aktualisiert

Der Test zeigtDas Galaxy S4 erobert den Smartphone-Thron

Die Erwartungen an den Nachfolger des meistverkauften Android-Phones sind riesig. Wie sich Samsungs nächster potentieller Millionenseller schlägt, erfahren Sie im grossen Praxistest.

von
Philipp Rüegg

Ich muss etwas gestehen: Ich mag TouchWiz. Irgendwie. Noch vor zwei Wochen hätten ich diese Worte nie über meine Lippen gebracht. Wie Lisa Simpson unentwegt nach ihrem Pony schreit, werde ich nicht müde, mich für das pure Android einzusetzen, wie es auf Googles Nexus-Geräten zu finden ist. Zu überladen, verspielt und optisch wenig ansprechend fand ich Samsungs eigene Benutzeroberfläche. Während sich an letzterem auch beim Galaxy S4 nichts geändert hat, spricht einiges für das neue TouchWiz. Aber eins nach dem anderen.

Beindruckende Hardware

Entgegen meinem eher verhaltenen ersten Eindruck, konnte mich das S4 beim erneuten Anfassen richtig begeistern. Trotz 5-Zoll-Display liegt es bombensicher in meinen mittelgrossen Händen. Auf weite Strecken lässt es sich einhändig bedienen, ohne dass man ständig fürchtet, es auf den Boden fallen zu lassen - Ich schaue zu dir HTC One. Ausserdem gelang es Samsung, mit dem Verzicht auf Alu ein leichtes und gleichzeitig attraktives Gerät zu kreieren.

Der 5-Zoll-Super-Amoled-Display des S4 ist eine Freude für das Auge. Zwar sind die Farben etwas übersättigt, den meisten dürfte das allerdings gefallen. Die Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln zeigt ein gestochen scharfes Bild. Nettes Feature für Auftragskiller und Ärzte: Das Display funktioniert auch mit Handschuhen.

TouchWiz durch und durch

Wer einmal ein Galaxy bedient hat, wird sich umgehend heimisch fühlen. Erfreulich: Samsung hat gleich die neuste Android-Version 4.2.2 mitgeliefert. TouchWiz ist jedoch so tief im System verwurzelt, dass vom ursprünglichen Android Jelly Bean nicht mehr viel zu sehen ist. Was nichts Schlechtes sein muss: Viele Funktionen, wie das Verschieben von Apps auf einen anderen Homescreen, waren noch nie so einfach, wie in unserem Video zu sehen ist. Auch lassen sich Apps direkt vom Homescreen aus löschen. Eine Funktion, die man dafür im App-Drawer vermisst. Generell lässt einem TouchWiz sehr viele Freiheiten, das Gerät nach Wunsch umzugestalten.

Abzüge gibts bei der Platznutzung. Trotz Full-HD-Auflösung lassen sich auf dem Homescreen gerade mal vier Reihen mit je vier Apps platzieren. Abhilfe schaffen Apps, wie der Nova-launcher. Dieser erlaubt es zum Beispiel, eine Google-Suchleiste, ein zweispaltiges Google-Now-Widget, ein einspaltiges Spotify-Widget und noch zwei Reihen mit Apps auf einen einzigen Homescreen zu packen.

Das neue Galaxy S4 im Kurztest

Besser stehts um den Lockscreen. Seit Android 4.2 lassen sich Widgets direkt darauf anzeigen. Des Weiteren kann man seine fünf wichtigsten Apps auf dem Lockscreen platzieren. Mit einem Swipe nach rechts gelangt man zur Kamera-App.

Das Galaxy S4 im Video-Überblick

Zu viel des Guten

Die Liste an Features beim S4 ist lang. Richtig lang. Alleine die unzähligen Gesten und Bewegungsfunktionen reichen für einen ganzen Artikel. Vieles davon muss der User allerdings erst einmal finden. Positiv fällt dafür auf, dass die meisten Funktionen mit einer kurzen Erklärung daherkommen. Das ändert jedoch nichts daran, dass man das meiste davon getrost ignorieren kann. Wer alles deaktiviert, versetzt zudem dem Akku einen ordentliche Schub. Selbst bei heftiger Nutzung mit Gesten und co. hält das S4 locker einen Tag.

Bitte lächeln!

Die 13-Megapixel-Kamera bietet alles, was sich Hobby-Knipser wünschen. Die Software ist einfach, schnell und mit zahlreichen Modi angereichert. Radierer, Drama oder animiertes Foto warten nur darauf, ausprobiert zu werden. Die Qualität der Bilder gehört dabei zum besten, was Smartphones zu bieten haben.

Direkt von der Kamera gehts zur Galerie. Auch hier beweist Samsung ein Auge fürs Detail. Nicht nur werden automatisch alle Bilder aus dem Google-Konto importiert, auf Wunsch lassen sich auch Facebook- oder Dropbox-Alben anzeigen.

TV mit dem Handy steuern und zwar richtig

Nichts völlig Neues, aber dennoch ungemein praktisch ist die WatchON-App. Per Infrarot lassen sich damit die meisten Fernseher bequem mit dem Handy bedienen. Wer mit Cablecom oder Swisscom-TV unterwegs ist, kann auf dem Handy das Programm durchforsten und direkt zum gewünschten Programm springen. Lahmes Durchzappen gehört damit der Vergangenheit an. Wer die Sender selbst geordnet hat, für den gibts einen Dämpfer. Die App geht von der Standardbelegung aus. Wenn man also einen bestimmten Sender anwählt, wechselt der Fernseher möglicherweise an die falsche Stelle. Die Sortierung lässt sich nur mühselig von Hand ändern.

Erste Wahl trotz kleinerer Schnitzer

Zwar ist das Galaxy S4 kein Quantensprung gegenüber dem S3, dafür liefert es ein überzeugendes Gesamtpaket ab. Leicht, handlich, Spitzenkamera, ausdauernder Akku, Speichererweiterungsmöglichkeit und Funktionen so weit das Auge reicht. Das Gesamtbild wird lediglich von kleineren Patzern getrübt. So fallen immer wieder kurze Ruckler auf, die eigentlich seit Android 4.2 der Vergangenheit angehören sollten und der etwas magere interne Speicher lässt zu wünschen übrig. Das meiste wird wohl mit zukünftigen Updates ausgemerzt. Jeder, der noch ein altgedientes S2 sein Eigen nennt, darf blind zugreifen. Auch für S3-Besitzer lohnt sich ein Blick darauf. Das Galaxy S4 macht es sich somit erneut an der Spitze der Smartphones bequem und wartet auf den nächsten Herausforderer.

Display

5" Full-HD-Super-AMOLED-Display (1920 x 1080), 441 ppi

Prozessor

1.9 GHz Quad-Core-Processor

Netze

GSM, UMTS, LTE (GPRS, EDGE, HSDPA 42 Mbps, HSUPA 5.76 Mbps, LTE DL 100 Mbps, 50 UL Mbps)

OS

Android 4.2.2 (Jelly bean)

Speicher

16 / 32 / 64 GB intern + microSD slot (bis zu 64GB), 2GB RAM

Kamera

Hinten: 13 Megapixel Auto Focus Kamera mit Blitz & Zero Shutter Lag

Vorne: 2-Megapixel-Kamera, Full-HD-Aufnahme @30fps mit Zero Shutter Lag

Sensoren

Accelerometer, RGB light, Geomagnetisch, Näherungssensor, Gyro, Barometer

Temperatur & Feuchtigkeit, Gesten

Grösse

136.6 x 69.8 x 7.9 mm, 130g

Konnektivität

WiFi 802.11 a/b/g/n/ac (HT80)

GPS / GLONASS

NFC, Bluetooth® 4.0 (LE)

IR LED (Remote Control), MHL 2.0

Batterie

2,600mAh

Deine Meinung