Aktualisiert

115'000 Eier zerstörtDas ganz grosse Protest-Rührei

Mit einer radikalen Aktion haben französische Eierproduzenten auf zu tiefe Preise und Überproduktion hingewiesen. Sie zerstörten fünf Prozent der Eier-Tagesproduktion. Die Aktion soll wiederholt werden.

von
pwe

In der Nacht auf heute Donnerstag versammelten sich mehrere Eierproduzenten in der Bretagne und zerstörten rund 115'000 Eier, indem sie diese vor dem Steueramt und auf einem Kreisel abluden. Ein paar Eier fanden auch den Weg in einen Briefkasten oder an die Fassade des Hauses eines Politikers.

Überproduktion und tiefe Preise

Wie in einem Bericht des «Nouvel Observateur» zu lesen war, protestierten die Erzeuger damit gegen die Überproduktion und die tiefen Preise. Yves-Marie Beaudet sagte, der Preis pro Kilo sei auf 75 Cent gefallen (4,57 Cent pro Ei), 95 Cent seien angemessen. Beaudet ist der Präsident der Abteilung Eier des UGPVB, dem Verband der Fleischproduzenten der Bretagne und Pays de Loire. Der UGPVB vertritt etwa 40 Prozent der französischen Eierproduzenten.

Die zerstörte Menge umfasst etwa fünf Prozent der täglichen Produktion in Frankreich. Die Erzeuger fordern, dass die Händler die gleiche Menge zerstören, um die Preise wieder zu heben.

Sollte die Aktion bis Sonntag keine Wirkung zeigen, wolle man die Proteste radikalisieren, wie in der Zeitung Welt zu lesen war, mit den damit «zwangsläufig erfolgenden Kollateralschäden».

Ein Video der Aktion des französischen Fernsehsenders BFM TV

Deine Meinung