Dämonenkern: Das Geheimnis der dritten US-Atombombe für Japan
Publiziert

DämonenkernDas Geheimnis der dritten US-Atombombe für Japan

Im Zweiten Weltkrieg sollte noch eine dritte Atombombe gezündet werden. Nach Japans Kapitulation kam es nicht dazu. Trotzdem tötete der Plutoniumkern Menschen.

von
jcg

Am 19. August 1945, zehn Tage nach dem Abwurf der Atombombe auf Nagasaki mit 22'000 Toten, sollte eine weitere Kernexplosion Japan endgültig in die Knie zwingen. Die USA bereiteten dafür einen 6,2 Kilogramm schweren Plutoniumkern vor. Doch Japans Kapitulation am 15. August kam gerade noch rechtzeitig, um einen weiteren Abwurf zu verhindern.

Der Kern blieb in der Forschungseinrichtung Los Alamos im Bundesstaat New Mexico. Dort wurde nun weiter an ihm herumexperimentiert – mit doppelt katastrophalen Folgen, wie das Video zeigt.

Deine Meinung