5000. Folge «GZSZ»: Das Geheimnis der Erfolgs-Serie
Aktualisiert

5000. Folge «GZSZ»Das Geheimnis der Erfolgs-Serie

Heute feiert «GZSZ» die 5000. Folge. 20 Minuten sprach mit Rainer Wemcken, CEO von Grundy UFA und Produzent der Serie.

von
Maja Zivadinovic

Erfolgsrezept

«Hinter diesem grossen, langjährigen Erfolg stecken vor allem eine hervorragende Teamleistung und der Wille, sich stets und ständig weiterzuentwickeln. ‹Gute Zeiten, schlechte Zeiten› hat sich in 20 Jahren nicht eine Minute auf dem Erfolg ausgeruht, sondern sich kontinuierlich die Frage gestellt: ‹Was können wir tun, um noch aktueller, noch relevanter und noch besser zu werden?› Das ist der Grund, dass ‹GZSZ› immer wieder junge Menschen anspricht, ihnen Unterhaltung, Orientierung und Freude bringt.»

Arbeitstag

«Das Schöne an meinem Job ist, dass es den einen, typischen Tag nicht gibt. Ich bin viel mit Kollegen im Gespräch über aktuelle ­Serien und Neuentwicklungen, beobachte den Markt, gebe Einschätzungen etc. Aber das Beste ist eigentlich, wenn ich zwischen all dem ab und an die Zeit finde, zu den Kollegen ins Studio zu gehen, um dort mal wieder Setluft zu schnuppern. Dieser Kontakt zur Front ist für mich enorm wichtig, auch um bei den grossen, strategischen Fragen die richtigen Entscheidungen zu treffen.»

Set-Anekdote

«Es ist schon einige Jahre her, da erfasste das ganze Team eine Grippewelle. Irgendwann war klar: Wir können den kommenden Block nicht wie geplant drehen. Unsere Autoren schrieben in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Bücher um. Statt nach einer Wiedersehensparty im Fasan (ehemaliges Serien-Restaurant) alle Figuren wieder in ihren ‹Alltag› zu entlassen, schleppte eine Protagonistin ein ansteckendes Virus ein und das Restaurant wurde unter Quarantäne gestellt. So drehten wir mehrere Folgen in derselben De­ko und die Schauspieler konnten den ganzen Tag über im Krankenbett liegen.»

«GZSZ», Folge 5000, heute um 19.40 Uhr auf RTL

Deine Meinung