Terrorfürst privat: Das Geheimnis um Bin Ladens Ehefrauen
Aktualisiert

Terrorfürst privatDas Geheimnis um Bin Ladens Ehefrauen

Die USA möchten die drei Witwen von Osama Bin Laden vernehmen, die in Abbottabad lebten. CNN glaubt, ihre Identität zu kennen – und sorgt für ein neues Rätsel.

von
Peter Blunschi

Noch mauert Pakistan. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die USA Zugang zu den drei Witwen erhalten, die in Osama Bin Ladens Anwesen aufgegriffen worden waren. Sie sollen zu den Lebensumständen des Al-Kaida-Chefs und allfälligen Besuchern befragt werden.

Anfangs war nur die Rede von einer Ehefrau, Amal al Sadah. Sie befand sich in Bin Ladens Schlafzimmer und wurde bei der US-Kommandoaktion am Bein verletzt. Die 29-jährige Jemenitin war seit 2000 mit dem Topterroristen verheiratet und dessen jüngste Ehefrau. Der Fernsehsender CNN behauptet, auch die Identität der beiden anderen Witwen zu kennen, und beruft sich dabei auf US-Regierungskreise. Es soll sich um Khairiah Sabar handeln, die Bin Laden 1987 geheiratet hat, und um Siham Sabar, die zwei Jahre später seine Ehefrau wurde. Ihr Sohn Chalid soll beim Einsatz getötet worden sein.

Wer lebt im Iran?

So weit ist das keine Überraschung, denn über den Verbleib der beiden Frauen war seit dem US-Einmarsch in Afghanistan Ende 2001 nichts bekannt, genau wie über den ihres Gatten. Und doch entsteht ein neues Rätsel, denn 2009 tauchten Berichte auf, wonach eine Ehefrau Bin Ladens und mehrere Kinder aus Afghanistan in den Iran geflüchtet waren und in Teheran unter Hausarrest lebten. Dafür kamen eigentlich nur Khairiah oder Siham in Frage.

Insgesamt soll Osama Bin Laden sechsmal verheiratet gewesen sein. Ehefrau Nummer eins, Najwa Ghanem, ehelichte er 1974 mit 17 Jahren. Kurz vor dem 11. September 2001 verliess sie ihn, heute lebt sie vermutlich in ihrer Heimat Syrien. Die zweite Frau, Khadija Sharif, liess sich in den 90er Jahren scheiden. Danach folgten Khairiah und Siham. Über eine fünfte Ehe ist kaum etwas bekannt, sie soll nach kurzer Zeit annulliert worden sein.

«Natürliches Viagra»

Die Berichte über die angebliche Ehefrau im Iran waren allerdings stets dubios. Es könnte sich auch um eine Verwechslung mit Iman handeln, einer Tochter aus erster Ehe, die offenbar im Iran lebte und im März 2010 zu ihrer Mutter nach Syrien ausreisen durfte. Doch das Privatleben des Osama Bin Laden bleibt schwer durchschaubar. Das gilt für die Zahl seiner Ehefrauen wie die seiner Kinder. Von den bis zu 26 Nachkommen sollen acht oder neun mit ihrem Vater in Pakistan gelebt haben, doch genaues weiss man nicht.

Dafür wurden erste Details über das Leben in Abbottabad bekannt. Amal al Sadah soll gegenüber pakistanischen Ermittlern ausgesagt haben, sie habe in den sechs Jahren seit dem Einzug die oberen Stockwerke des Hauses nie verlassen. Und gemäss dem US-Fernsehsender NBC wurde auf dem Grundstück auch Avena-Sirup gefunden. Dabei handelt es sich um gewöhnlichen Hafer, der in flüssiger Form als «natürliches Viagra» gilt …

Deine Meinung