Aktualisiert 30.12.2013 23:43

Schädel-Hirn-Trauma

«Das Gehirn prallt gegen die Schädelwand»

Was passiert bei einem Schädel-Hirn-Trauma? Professor Luigi Mariani, Chefarzt der Neurochirurgie am Unispital Basel, beantwortet die wichtigsten Fragen.

von
pwe

Wie konnte so eine Verletzung trotz Helm passieren?

Prof. Dr. Luigi Mariani: Ein Helm vermindert den Schweregrad einer Verletzung erheblich. Wenn der Aufprall stark genug ist, kann es trotzdem zu einer Hirnverletzung kommen, weil das Gehirn erschüttert wird und gegen die Innenseite des Schädels prallt.

Die Schädeldecke wurde geöffnet, was heisst das?

Ich kenne den Fall nicht. Die Schädeldecke wird dann entfernt, wenn es zu einer starken Erhöhung des Hirndrucks kommt, zum Beispiel als Folge von Blutungen und einer Hirn-Schwellung. Durch diese Operation kann der Druck im Kopf entlastet und somit eine weitere Verschlechterung der Hirnverletzung verhindert werden.

Schumacher war erst noch bei Bewusstsein, ansprechbar und es sah alles ganz gut aus, danach kam die Verschlechterung und nun liegt er im Koma. Wie ist eine solche plötzliche Verschlechterung möglich?

Hirnblutungen und/oder eine Hirnschwellung können sich nach mehreren Stunden bis wenigen Tagen nach dem Unfall entwickeln oder zunehmen.

Welches sind die Prognosen bei solchen Verletzungen?

Die Erholungschancen nach Schädelhirntrauma sind in der Anfangsphase sehr schwierig vorzusehen. Grundsätzlich ist noch alles möglich.

Was könnten die Langzeitfolgen für Schumacher sein — falls er wieder aus dem Koma erwacht?

Ich kenne den Fall wie gesagt nicht. Trotzdem ist es für eine Prognose viel zu früh.

Wie werden solche Kopfverletzungen erkannt beziehungsweise untersucht?

Die Computertomographie oder die Magnetresonanztomographie können wichtige Hinweise geben. Am besten kann man das Erholungspotenzial allerdings aus der Beurteilung am Patientenbett eruieren, wenn das künstliche Koma sistiert wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.