Das Grabtuch ist doch älter
Aktualisiert

Das Grabtuch ist doch älter

Das Turiner Grabtuch, das der Überlieferung zufolge den Gesichts- und Körperabdruck von Jesus zeigt, ist möglicherweise doch älter als bisher angenommen.

Der US-Forscher Raymond N. Rogers schätzt das Gewebe nach neusten chemischen Analysen auf ein Alter von 1300 bis 3000 Jahren. Damit weist er Studien aus den 80er-Jahren zurück, die von einer Fälschung aus dem Mittelalter sprechen. Bei den Analysen im Jahr 1988 sei nicht das ursprüngliche Gewebe analysiert worden, glaubt Rogers. Untersucht worden seien damals stattdessen Flicken, mit denen das Grabtuch im Mittelalter nach Brandschäden ausgebessert worden sei. Daher hätten die Forscher seinerzeit die Entstehung auf das Jahr 1260 bis 1390 datiert. Rogers untersuchte hingegen das ursprüngliche Gewebe und kam auf ein Alter von 1300 bis 3000 Jahren.

Deine Meinung