Aktualisiert

Das Grauen auf dem Stillen Örtchen

Da sitzt man ahnungslos auf der Toilette und dann das: Ein fahrerloser Geländewagen durchbricht die Wand und beendigt abrupt die «Sitzung».

Passiert ist das nach einem Bericht der neuseeländischen Zeitung «The Press» am Donnerstag in Christchurch. Das SUV habe zehn Meter von dem Haus entfernt geparkt, der Fahrer habe aber die Handbremse nur halb angezogen. Der schwere Wagen sei ins Rollen gekommen und habe die Hauswand durchbrochen - direkt in die gerade besetzte Toilette.

Der Hausbesitzer wurde gefragt, ob er denn auch den Schrecken des Autobesitzers verstehen könne, der sein beschädigtes Fahrzeug an einem ganz anderen Parkplatz vorgefunden habe. «Was ist mit mir? Ich wurde von der Toilette gestossen und habe eine Heidenangst gehabt», hiess es in «The Press» am Freitag. Ein Polizeisprecher sagte, der Geländewagenfahrer müsse mit keiner Anklage rechnen, weil sich der Unfall auf einem Privatgrundstück ereignet habe. (dapd)

Deine Meinung