Aktualisiert 02.09.2015 06:57

SRF-Megaproduktion

Das grosse «Gotthard»-Abenteuer beginnt

Gestern fiel die erste Klappe zum Zweiteiler «Gotthard». Beim historischen Projekt dabei sind Miriam Stein, Pasquale Aleardi, Maxim Mehmet und Carlos Leal.

von
Catharina Steiner
1 / 12
Produktion der Superlative: Pasquale Aleardi und Miriam Stein erhalten Anweisungen von Regisseur Urs Egger. Am Sonntag und Montag, 11./12. Dezember, feierte der TV-Zweiteiler Premiere auf SRF.

Produktion der Superlative: Pasquale Aleardi und Miriam Stein erhalten Anweisungen von Regisseur Urs Egger. Am Sonntag und Montag, 11./12. Dezember, feierte der TV-Zweiteiler Premiere auf SRF.

Www.lukaszentel.com
Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2015 in der Schweiz, in Köln und in der Nähe von Prag statt.

Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2015 in der Schweiz, in Köln und in der Nähe von Prag statt.

Bernd Spauke
Die Produktion wirft einen ungeschönten Blick auf die harten Arbeitsbedingungen der Mineure.

Die Produktion wirft einen ungeschönten Blick auf die harten Arbeitsbedingungen der Mineure.

Bernd Spauke

Das Schweizer TV- und Filmschaffen befindet sich im Historienmodus. Neben dem neuen Schweizer Kinoproduktionen «Heidi» und «Schellenursli» schwelgt nun auch das Fernsehen in Nostalgie made in Switzerland. Anlässlich der Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels 2016 widmet sich ein Zweitteiler, koproduziert von SRF, ORF und ZDF, dem Bau des Tunnels.

Der Film erzählt, wie ab 1872 der damals längste Eisenbahntunnel der Welt gebaut wurde – eine ingenieurtechnische Meisterleistung für die damalige Zeit, die jedoch auch viele Opfer forderte und die moderne Schweiz nachhaltig prägte.

Liebe und Schweiss vor dem Gotthard

Gestern fiel in Reichenau GR der Startschuss zu den Dreharbeiten, die in Valendas, Andermatt und Luzern stattfinden und bis zum 27. November dauern sollen. Ausserhalb der Schweiz stehen Prag und Köln auf dem Drehplan.

Endlich ist auch bekannt, wer die Hauptrollen in der SRF-Prestigeproduktion spielt. Die österreichisch-schweizerische Schauspielerin Miriam Stein («Goethe!») steht in der fiktiven Geschichte als Fuhrmannstochter Anna zwischen zwei Männern. Um die Tochter von TV-Star Dieter Moor buhlen auf dem Bildschirm der deutsche «Tatort»-Star Maxim Mehmet und der Schweizer Pasquale Aleardi («Honig im Kopf»).

Während Ersterer einen zurückhaltenden deutschen Ingenieur verkörpert, schlüpft Aleardi in die Haut eines draufgängerischen italienischen Mineurs. «Es freut uns wahnsinnig, dass wir eine Topbesetzung aus allen drei Ländern zusammenbringen konnten», sagt Produzent Lukas Hobi («Heidi») zu 20 Minuten.

Leal spielt Bauunternehmer Favre

Auch die Nebenrollen sind in der Grossproduktion prominent besetzt. Carlos Leal («Der Bestatter») etwa mimt den realen Bauunternehmer Louis Favre. Ebenso mit dabei sind Roeland Wiesnekker («Tatort»), Max Simonischek («Akte Grüninger»), Joachim Krol und Marie Bäumer («Der Schuh des Manitou»).

Der Schweizer Film- und Fernsehregisseur Urs Egger, der erst kürzlich für «Der Fall Bruckner» mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, sitzt im Regiestuhl. Das Drehbuch zu «Gotthard» stammt von Stefan Dähnert. Der Film soll Ende 2016 über die Bildschirme flimmern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.