Aktualisiert

Bifie, Belfie und CoDas grosse Selfie-Alphabet

Was ein Selfie ist, wissen mittlerweile die meisten. Doch wie steht es um Bifies, Helfies und Suglies? 20 Minuten erklärt die wichtigsten Selfie-Ausdrücke, die man kennen sollte.

von
Isabelle Riederer

Affen tun es, Astronauten auch. Selbst der Papst und Präsidenten posten munter Selfies. Einfach Arm ausstrecken und das Gesicht in die Kamera halten. Selfies laufen in sozialen Netzwerken rauf und runter. Doch Selfies machen heutzutage alle. Wer im digitalen Zeitalter nicht wie ein analoger Rechner daherkommen will, der macht Bifies und Relfies. Sie haben keine Ahnung, was das ist? Kein Problem. 20 Minuten bringt Klarheit.

A wie Alfie: Nicht ganz einfach, aber ein Alfie ist ein Selfie mit einem Alien.

B wie Belfie und Bifie: Wer mit dem Smartphone nicht sein Antlitz, sondern seinen Allerwertesten ablichtet, kreiert ein Belfie. Die Königin der Belfies ist Kim Kardashian. Sie ist übrigens auch die Erfinderin des Bifie. Ein Bifie ist ein Selfie im Bikini.

C wie Carselfie: Nicht nur Männer stehen auf Selfies mit heissen Sportwagen, auch Frauen, allen voran Ex-Vize-Miss-Schweiz Xenia-Tchoumitcheva.

D wie Dronie: Selbstporträts mit Handykameras waren gestern. Mit Drohnen wird's noch spektakulärer.

F wie Footsie und Foodie: Ein Footsie ist ein Bild der eigenen Füsse. Lieblingssujet der meistens Footsies: barfuss am Strand. Foodies sind Bilder vom eigenen Essen.

G wie Grillfie und Groupie: Beim Grillfie fotografiert man die Bratwurst oder das Steak auf dem Grill und beim Groupie die Menschen, die man zum Grillabend eingeladen hat.

H wie Helfie: Kein niedlicher Handlanger, sondern ein Selfie, das sich um die Haare dreht. Fan der Helfies ist die amtierende Miss Schweiz Dominique Rinderknecht.

K wie Kissing-Selfie: Diese Form der Selfies mögen wir. So süss, so einfach und stets wirkungsvoll. Lippen schürzen, abdrücken und fertig ist das Kissing-Selfie.

L wie Liquie: Dabei handelt es sich um die Zusammensetzung von Liquor (Alkohol) und Selfie.

M wie Muscelfie: Fotos von den aufgepumpten Muckis sind entweder ein Hingucker oder ein Abschrecker. Ein Fan von Muscelfies ist der Schauspieler Dwayne The Rock Johnson.

N wie Nakie: Sich einfach mal so zu fotografieren, wie Gott einen schuf - nackt, splitterfasernackt.

O wie Oscar-Selfie: Kaum einer, der das Oscar-Selfie 2014 nicht gesehen hat: Das Gruppenbild mit Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Brad Pitt und vielen mehr ging um die Welt und verdiente sich damit eine eigene Selfie-Kategorie.

P wie Pregnie: Werdende Mamis fotografieren ihren Babybauch.

R wie Relfie: Als würden Selfies anderer Leute nicht schon oft neidisch genug machen, setzen jene von glücklichen Paaren noch einen drauf. Mit einem Relfie (von engl. relationship, deutsch: Beziehung) machte kürzlich erst Heidi Klum ihre Liebe zu Vito Schnabel ganz offiziell.

S wie Suglie und Shelfie: Ein Suglie setzt sich zusammen aus ugly (hässlich) und Selfie: Suglie-Königin ist aktuell Miley Cyrus. Ein Shelfie ist übrigens ein Foto von einem Regal - grossartig.

T wie Tannie: Na, zu viel Sonne erwischt. Schnell ein Tannie und ab damit ins World Wide Web.

U wie Underwelfie: Wer sich in Unterwäsche fotografiert, der macht ein Unterwäsche-Selfie, oder eben ein Underwelfie.

W wie Watchie: Fette Klunker, Bling Bling und natürlich eine richtig teure Uhr, das muss fotografiert werden und der Netzgemeinde gezeigt werden. Voilà, das Watchie ist geboren.

Y wie Yogie: Sich beim Yoga zu fotografieren, ist ja so entspannend. Yogie-Göttin ist Supermodel Gisele Bündchen.

Z wie Zzzelfie: Schnappschüsse im Bett direkt nach dem Aufwachen - das sind Zzzelfies. Stars wie Miley Cyrus oder Beyoncé lieben Bett-Selfies

Deine Meinung