Apple iPhone SE (2022) – Das günstigste iPhone im Test
Publiziert

HardwareDas günstigste iPhone im Test

Mit 479 Franken ist das iPhone SE das günstigste Handy, das Apple aktuell verkauft. Für wen sich das iPhone lohnt – und wer darauf lieber verzichten sollte.

von
Tobias Bolzern
1 / 12
So sieht das iPhone SE (2022) aus. Optisch hat sich wenig verändert. Im Inneren hat sich aber viel getan. 

So sieht das iPhone SE (2022) aus. Optisch hat sich wenig verändert. Im Inneren hat sich aber viel getan. 

20min/Marco Zangger
So kann das Gerät neu 5G und hat den schnelleren A15-Chip erhalten. 

So kann das Gerät neu 5G und hat den schnelleren A15-Chip erhalten. 

20min/Marco Zangger
Das iPhone SE gibt es in verschiedenen Farben.

Das iPhone SE gibt es in verschiedenen Farben.

Apple

Darum gehts

  • Apple hat dem iPhone SE ein Update verpasst. 

  • Es ist das günstigste iPhone des Herstellers. 

  • Das Gerät ist nicht für alle gleich gut geeignet.

Apple hat am 8. März neue Hardware gezeigt. Darunter war ein aufgemotztes iPhone SE. Das Handy erhält eine bessere Kamera, einen besseren Akku, 5G und den A15-Chip, der auch in den teureren iPhones steckt. Optisch sieht das Handy noch immer gleich aus wie das iPhone 8 – von 2017. Was für das SE spricht? Es ist Apples günstigstes iPhone im Angebot. 20 Minuten hat das Handy die letzten Wochen ausführlich getestet.

Der Akku

Bei vielen Smartphones ist der Akku auch 2022 noch die Achillesferse, auch beim iPhone SE. Die Batterie ist aber nicht schlecht und die Laufzeit wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert. In unserem Test sah ein typischer Tag so aus: Um neun Uhr am Morgen hatte der Akku 99 Prozent, war also voll geladen. Dann wurde das Handy 1,5 Stunden im Zug genutzt: Chrome, ein wenig Twitter – nichts Besonderes. Über den Tag verteilt dann iMessages, zwei kurze Telefonate. Am Abend wieder 1,5 Stunden im Zug zurück, eine Stunde Musik im Ohr, ab Streamingdienst. Eine halbe Stunde Tiktok. Um 18.15 Uhr zu Hause. Da zeigte der Akku noch sieben Prozent an. Insgesamt betrug die Screen-on-Zeit rund 4,5 Stunden. Im Alltag kommen die meisten mit dem iPhone SE wohl durch den Tag, spätestens am Abend muss es aber an die Steckdose.

Musik, Tiktok, Twitter und Chrome: Von neun bis 18 Uhr fiel der Akku von 99 auf 7 Prozent.

Musik, Tiktok, Twitter und Chrome: Von neun bis 18 Uhr fiel der Akku von 99 auf 7 Prozent.

20min

Die Fotos

Das iPhone SE kann nun auch technische Tricks, die sonst nur die teureren Modelle können. Am Tag liefert es gute bis sehr gute Ergebnisse. Sobald das Licht weg ist, wird es aber schwierig. Einen Nightmode, wie es etwa das iPhone 13 hat, kennt das SE nicht. Sprich, in der Nacht besteht die Gefahr, dass die Bilder verschwommen sind. Vor allem wenn sich das Sujet schnell bewegt. Wie gut die Kamera im Vergleich abschneidet, zeigen wir dir oben in der Bildstrecke.

Im Bild: Eine hungrige Katze.

Im Bild: Eine hungrige Katze.

20min

Die Performance

Das iPhone SE ist ein altes VW-Büsli mit der Kraft eines Teslas: Mit dem A15-Chip läuft alles flüssig und für verhältnismässig wenig Geld bekommt man hier die Leistung, wie sie in Apples Top-End-Smartphones steckt. Vorteil: Mit dem neuen A15-Chip wird das iPhone SE bestimmt für die nächsten fünf Jahre noch mit Updates versorgt werden. Praktisch ist auch, dass nun das günstigste iPhone mit 5G funken kann. So ist das Gerät gerüstet für die Zukunft. Beim Speicherplatz war Apple knausrig: 64 GB beim SE reichen aus für das Nötigste. 128 GB sind ein wenig besser, dann muss man aber 60 Franken drauflegen.

Das Fazit

Für wen ist das Gerät also gedacht? Es ist für Leute, die einfach ein Telefon wollen – ohne viel Schnickschnack. Leute, die es mit einer Hand bedienen wollen – und sich nicht an grossen Rändern um den Bildschirm stören. Leute, die damit telefonieren, Nachrichten schreiben und ab und an auch mal ein Foto (bei Tageslicht) machen. Foto-Fans, die ihr Handy primär als Kamera, die auch telefonieren kann, bezeichnen, sollten zu den Modellen iPhone 13 oder 13 Pro greifen – oder im Android-Gärtchen Ausschau halten. Weiter ist das iPhone SE auch für Leute, die keinesfalls den Home-Knopf aufgeben wollen. Es ist nämlich das letzte Modell, das diesen noch hat. Fällt man also in eine dieser Kategorien, lohnt sich die Anschaffung des iPhone SE. 

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

15 Kommentare