12.12.2014 19:05

15 Jahre 20 Minuten

Das hatte die Technikwelt 1999 zu bieten

Bananen-Telefone, iBooks und das erste Blackberry: Das Geburtsjahr von 20 Minuten hielt für Technikbegeisterte einige Attraktionen und Kuriositäten bereit. Ein Rückblick.

von
tob
1 / 16
1999 war ein grosses Jahr für Technologiebegeisterte: Blackberry brachte mit dem Modell 850 den ersten Pager auf den Markt. Kommuniziert wurde damit auf dem DataTAC-Netzwerk, das Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 19,2 Kbit/s übermittelte.

1999 war ein grosses Jahr für Technologiebegeisterte: Blackberry brachte mit dem Modell 850 den ersten Pager auf den Markt. Kommuniziert wurde damit auf dem DataTAC-Netzwerk, das Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 19,2 Kbit/s übermittelte.

In Japan stellte NTT Do Co Mo 1999 auch den ersten vollständigen Internet-Dienst für Mobiltelefone vor. Der Funktionsumfang des sogenannten iMode war allerdings bescheiden. Die Nutzer konnten damit unter anderem Kinoprogramme anschauen, oder einen Sitzplatz im Restaurant reservieren.

In Japan stellte NTT Do Co Mo 1999 auch den ersten vollständigen Internet-Dienst für Mobiltelefone vor. Der Funktionsumfang des sogenannten iMode war allerdings bescheiden. Die Nutzer konnten damit unter anderem Kinoprogramme anschauen, oder einen Sitzplatz im Restaurant reservieren.

Keystone/AP/David Guttenfelder
Auch die Swisscom führte 1999 neue Dienstleistungen ein: So konnten etwa SBB-Fahrpläne, News und Wetterberichte per NATEL® InfoService abgerufen werden. Ein solches SMS kostete bis zu einem Franken. Mobiles Telefonieren war damals teuer (bis 1.29 Fr/Min.), weshalb der Anbieter die Preise Ende Jahr um 50 Prozent senkte.

Auch die Swisscom führte 1999 neue Dienstleistungen ein: So konnten etwa SBB-Fahrpläne, News und Wetterberichte per NATEL® InfoService abgerufen werden. Ein solches SMS kostete bis zu einem Franken. Mobiles Telefonieren war damals teuer (bis 1.29 Fr/Min.), weshalb der Anbieter die Preise Ende Jahr um 50 Prozent senkte.

Keystone/Roger Doelly

20 Minuten ist 15 Jahre alt. Aus diesem Anlass blickt die Digital-Redaktion zurück auf die technischen Highlights der damaligen Zeit. Im Jahr 1999 waren Megabyte statt Gigabyte angesagt. Was damals State-of-the-Art war, ist heute Schrott – oder hat im besten Fall noch Kultstatus.

Doch welche Technik nutzte man vor 15 Jahren? In einer Zeit ohne Smartphones, High-Speed-Internet und Video-on-Demand? Eine der grössten Errungenschaften der damaligen Zeit war der erste Pager von Blackberry. Mit dem Modell 850 konnte der geneigte Nutzer erstmals über das DataTac-Netzwerk kommunizieren. Auch ein weiteres technisches Gerät sorgte 1999 für Furore: Das Bananentelefon von Nokia, das durch den Film «Matrix» in diesem Jahr Kultstatus erreichte.

Die IT-Apokalypse drohte

Für Aufregung sorgte auch die Tauschbörse Napster, welche die Musikindustrie auf den Kopf stellte. Wer Kosten und Zeit nicht scheute – analoges Internet oder ISDN waren damals Standard – konnte mit dem Dienst MP3-Dateien übers Internet tauschen. Angst hatten die Schweizer 1999 vor allem vor dem Millennium-Bug. Der Fehler in Computersystemen bedrohte die Finanzwelt, da zur Jahrtausendwende die EDV-Systeme das Datum nicht richtig darstellen konnten. Millionen wurden investiert und somit die informationstechnologische Apokalypse abgewendet.

Was die Technik-Welt vor 15 Jahren sonst noch bewegte, erfahren Sie in der Bildstrecke. An welches technische Gerät erinnern Sie sich noch? Diskutieren Sie im Kommentarfeld mit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.