29.01.2019 13:31

«Landwirtschafts-Simulator»

Das Heuballen-Stapeln wird offiziell zum E-Sport

Die Entwickler des «Landwirtschafts-Simulators» wollen mit einer eigenen Liga in den E-Sport einsteigen. Auch hierzulande soll ein Turnier stattfinden.

von
rca
1 / 5
Bald werden Heuballen um die Wette gestapelt. Der Entwickler Giants Software gründet eine eigene E-Sport-Liga ...

Bald werden Heuballen um die Wette gestapelt. Der Entwickler Giants Software gründet eine eigene E-Sport-Liga ...

GIANTS Software
... mit dem Namen Farming Simulator League. Bereits am Herofest in Bern testeten die Macher die E-Sport-Tauglichkeit des Spiels. Dort gab es bis zu 3000 Franken zu gewinnen.

... mit dem Namen Farming Simulator League. Bereits am Herofest in Bern testeten die Macher die E-Sport-Tauglichkeit des Spiels. Dort gab es bis zu 3000 Franken zu gewinnen.

GIANTS Software
Die neue Liga hat einen grossen Preispool: 250'000 Euro soll es insgesamt zu gewinnen geben. Es werden zehn Turniere in Europa gespielt.

Die neue Liga hat einen grossen Preispool: 250'000 Euro soll es insgesamt zu gewinnen geben. Es werden zehn Turniere in Europa gespielt.

GIANTS Software

Bisher war das Stapeln pixeliger Heuballen nur ein Feature in der Spielereihe «Landwirtschaft-Simulator». Doch schon bald können virtuelle Hobbyfarmer ihr Talent in der neuen Farming Simulator League unter Beweis stellen.

Schon letztes Jahr testete der Schweizer Entwickler ­Giants Software die E-Sport-Tauglichkeit der Simulation am Herofest in Bern: Dort gab es für den besten virtuellen Landwirt bis zu 3000 Franken zu gewinnen. Jetzt will der Hersteller mit der eigenen ­E-Sport-Liga grösseres Geschütz auffahren. In zehn Turnieren in Europa soll ein Preisgeld von insgesamt bis zu 250'000 Euro verteilt werden.

Schweiz mit dabei

Laut Marketing-Manager Martin Rabl wird eines der Turniere auch in der Schweiz stattfinden: «Das stand schon von Anfang an fest, schliesslich haben wir hier auch unsere Wurzeln.» Dabei werde es für die lokalen Fans auch viel zu gewinnen geben. Um das Preisgeld zusammenzubringen, hat Giants Software auch schon nam­hafte Sponsoren wie Logitech und Intel mit an Bord geholt.

Christian Ammann, CEO von Giants, hält die Liga für eine einzigartige Möglichkeit: «Die Spieler geniessen das kompetitive Farmen nun schon seit Jahren, aber es hat sich nie richtig als E-Sport ­etabliert.» Das Spiel selbst werde zu diesem Zweck ein Update erhalten. Neben dem Heuballen-Stapeln soll in Zukunft ein neuer 3-gegen-3-Modus dazukommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.