FCB-Fans zum neuen Trainer: Das Hoffen auf «attraktiven Offensiv-Fussball»
Aktualisiert

FCB-Fans zum neuen TrainerDas Hoffen auf «attraktiven Offensiv-Fussball»

Der neue FCB-Trainer heisst Paulo Sousa, ist 43 und kommt aus Portugal. Ob er der richtige Yakin-Ersatz ist, wird unter Fans heiss diskutiert.

von
huf

«Paulo wer?», fragt 20-Minuten-Leser «Kein FCB Fan» in seinem Kommentar kurz und knapp, nachdem bekannt geworden war, wer ab der kommenden Saison neuer Chefcoach beim FC Basel sein wird. Seine Meinung dürfte eine grosse Anzahl der 7920 Umfrage-Teilnehmer teilen, denn fast die Hälfte gab an, «keine Ahnung zu haben, ob Paulo Sousa der richtige Trainer sei».

Anderen ist der 43-jährige Portugiese, der vom israelischen Club Maccabi Tel Aviv nach Basel wechselt, bereits bestens bekannt. «Eine vernünftige Wahl, Sousa macht einen seriösen Eindruck. Er hat auch eine sehr erfolgreiche Spielerkarriere hinter sich», schreibt Jol Bear über den ehemaligen Mittelfeldspieler, der mit Juventus Turin und Dortmund die Champions League gewonnen hatte. Und auch Leser Beat ist überzeugt: «Basel baut weiter an einer europäischen Spitzenmannschaft. Das ist mutig und konsequent.»

Lediglich 23 Prozent der 7920 Umfrageteilnehmer glauben, dass Paulo Sousa nicht der richtige Trainer für den FC Basel ist. User Bryan etwa hätte sich einen erfolgreicheren Trainer gewünscht – fügt aber an: «Ich hoffe, dass er attraktiven Offensiv-Fussball an den Rhein zurückbringt.»

Deine Meinung