12.11.2020 10:54

Das Homeoffice macht ihre Food-Kunst noch besser

Im Juli 2015 postete Laleh Mohmedi ihren ersten kunstvoll angerichteten Teller, der Sohn Jacob zu gesundem Essen animieren sollte. Seither entstanden über 700 Gerichte – Corona scheint ihr einen Kreativitätsschub gegeben zu haben.

von
Lucien Esseiva
12.11.2020

Der Corona-Krise, dem Lockdown und vielleicht auch dem Homeoffice kann man nur schwer positive Aspekte abgewinnen. Ein Punkt, der aber immer wieder genannt wird, ist Zeit – mehr Zeit. Arbeiten zu Hause bedeutet nämlich oft, dass man sich den Arbeitsweg spart und sich darum mehr um seine Liebsten, die Musse oder Hobbys kümmern kann.

Im Fall der Food-Künstlerin Laleh Mohmedi und ihrem Insta-Channel Jacobs Food Diaries zeigt sich das Mehr an Zeit in der Qualität ihrer Arbeit. Vergleicht man ihre ersten Tellerwerke aus dem Jahr 2015 mit ihren aktuellsten Kreationen, so sieht man, dass sie (vor allem seit dem Ausbruch von Corona) deutlich aufwendigere Teller drapiert, ihre Figuren sind detaillierter, feiner und sorgfältiger gearbeitet.

Die Evolution von Jacobs Food Diaries

Die Idee für die ausgefallenen Gerichte, hatte Laleh Mohmedi im Jahr 2015, weil Sohn Jacob nicht sonderlich gerne Früchte oder Gemüse ass. 

Die Idee für die ausgefallenen Gerichte, hatte Laleh Mohmedi im Jahr 2015, weil Sohn Jacob nicht sonderlich gerne Früchte oder Gemüse ass.

Instagram/Jacobs Food Diaries
Die Giraffe aus «Madagascar», kreiert aus Pancakes mit Birnen und einem Schriftzug aus der Pawpaw-Frucht, war eines der ersten Food-Werke, mit der Laleh Mohmedi ihren Sohn Jacob begeisterte. 

Die Giraffe aus «Madagascar», kreiert aus Pancakes mit Birnen und einem Schriftzug aus der Pawpaw-Frucht, war eines der ersten Food-Werke, mit der Laleh Mohmedi ihren Sohn Jacob begeisterte.

Instagram/Jacobs Food Diaries
Michael Jackson aus Kokosnuss-Chicken, Reis, Noriblättern, Erbsen und Rüebli, sah noch etwas unbeholfen aus. 

Michael Jackson aus Kokosnuss-Chicken, Reis, Noriblättern, Erbsen und Rüebli, sah noch etwas unbeholfen aus.

Instagram/Jacobs Food Diaries

Deine Erfahrung

Was hat dir der Lockdown oder die Zeit im Homeoffice gebracht? Hattest du zum Beispiel mehr Zeit zum Lismen und strickst du nun die wildesten Muster? Oder kochst du jetzt neu auf Sterne-Niveau? Erzähle uns in den Kommentaren von deinen Lockdown-Benefits.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
4 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Fabian

12.11.2020, 13:21

Die Werbungen hier kann man mit der App von Blokada. org sperren, so habt ihr 100% Ruhe

Oklivia Bethanii

12.11.2020, 11:48

Hans hat am liebsten Pastetli mit Schoggispaghetti. Kann man sehr schön drapieren.

mami

12.11.2020, 11:15

Sieht cool aus, aber ist das Essen danach noch warm?