Charts-Flop: Das Hotel verfällt

Aktualisiert

Charts-FlopDas Hotel verfällt

Bis jetzt waren Tokio Hotel immer auf die vordersten Plätze der Charts abonniert. Diese Zeiten sind vorbei: Ihre «Best Of» schafft es gerade einmal auf Rang 97.

von
Niklaus Riegg
Die Zukunft von Tokio Hotel sieht düster aus.

Die Zukunft von Tokio Hotel sieht düster aus.

Sie waren einst die heisseste deutschsprachige Band. Mit ihrem Debüt-Album «Schrei» waren sie über ein Jahr in den hiesigen Charts, der Nachfolger «Zimmer 483» schaffte es auf Platz zwei und die dritte Platte «Humanoid» immerhin noch in die Top 10. Auf diesen damals eher enttäuschenden Charteinstieg angesprochen meinte Gitarrist Tom Kaulitz zu 20 Minuten: «Ach, Chartspositionen verfolgen wir gar nicht mehr. Der ganze Plattenmarkt ist so in den Keller gerasselt, da werden Charts völlig irrelevant. Erfolg misst sich heute nur noch an der Langlebigkeit einer Band. Und da läuft es bei uns gut.» Und auch Sänger Bill gab sich total entspannt: «Da darf man sich selber nicht verrückt machen oder sich stressen lassen.»

Doch mit dieser Ruhe dürfte es langsam, aber sicher vorbei sein: Die neue «Best Of» schaffte diese Woche, trotz zwei neuen Songs, den Einstieg in die Hitparade nur ganz knapp: Platz 97. Das heisst: Von dem Album wurden wohl knapp über 200 Stück verkauft – ein paar mehr als vom Kinderhörspiel «Papagallo & Gollo in Asien», welches jedoch schon mehr als zwei Monate erhältlich ist.

Die Fans, die in der Schweiz einst in Scharen ins Hallenstadion geströmt sind und dort für ein ohrenbetäubendes Kreischkonzert gesorgt haben, interessieren sich nun definitiv nicht mehr für die einstigen Teeniestars. Bereits das letzte Konzert in der Schweiz wurde nur noch von 4500 Fans besucht: «Beim nächsten Mal müssen wir uns schon genau überlegen, ob wir die Band nochmals buchen werden. Es sei denn, Tokio Hotel erfindet sich nochmals neu und kann damit neue Fans gewinnen», so Marc Reinhardt von Good News zu 20 Minuten Online.

Die Karawane zieht weiter

Auch in Frankreich und Spanien ist der Hype um die Buben langsam, aber sicher vorbei – so musste zuletzt in Nizza ein Konzert abgesagt werden, weil zu wenig Zuschauer kamen. Mit dem abnehmenden Erfolg im deutschsprachigen Raum und Resteuropa ziehen Tokio Hotel weiter. Momentan stehen die USA und Japan im Fokus: Letzte Woche hatten sie ihren ersten Auftritt in Tokio. Und dort kreischten die Mädels wieder wie einst hierzulande.

Quelle: YouTube

www.20min.ch/soundshack/player/?albumId=0000000015358248

www.20min.ch/soundshack/player/?albumId=0000000014347645

Deine Meinung