Aktualisiert 03.08.2012 18:37

Leak oder Fake?Das iPhone 5 erstmals im Video

Dünner, robuster und mit deutlich grösserem Display: Ein im Internet aufgetauchtes «Hands-on»-Video soll das Metallgehäuse des neuen iPhones zeigen.

von
dsc

Sieht so die Rückseite des neuen iPhones aus? Zumindest deutet einiges darauf hin, dass tatsächlich ein Hauptbestandteil des neuen Apple-Smartphones geleakt ist. Der asiatische Elektronik-Händler ETrade Supply hat bei YouTube ein entsprechendes Video veröffentlicht. Das Urteil der Apple-Kenner von 9to5mac.com fällt positiv aus. Die Aufnahmen würden mit Fotos übereinstimmen, die der Redaktion früher im Mai von einer anderen anonymen Quelle zugespielt wurden. «Wir erwarten, dass dieses neue iPhone im Herbst lanciert wird.»

Das 4-Zoll-Display kommt

Gerüchte über die augenscheinlichste Neuerung finden ihre Bestätigung. Das iPhone 5 wird nicht breiter sein als das iPhone 4S, aber ein deutlich grösseres Display haben. 4 Zoll Bildschirmdiagonale, anstatt 3,5 Zoll. Der Vergleich mit dem Gehäuse des aktuellen iPhones bringt weitere Änderungen an den Tag. Der Kopfhöreranschluss würde demnach nicht mehr an der Oberseite, sondern an der Unterseite zu finden sein. Um den nötigen Platz zu schaffen, wird der sogenannte Dock-Connector verkleinert.

Kleiner wird offenbar auch die SIM-Karte. Demnach könnte anstelle der bisherigen Micro-SIM bereits eine Nano-SIM zum Einsatz kommen. Erst kürzlich hat sich Apple mit einem neuen SIM-Karten-Standard gegen die Konkurrenz durchgesetzt.

Dünner und stabiler

Eine weitere grundlegende Änderung betrifft das Gehäuse selbst. Bisherige iPhone-Modelle bestanden aus drei Teilen. Neu werden Mittelplatte und Rückseite zusammengefasst. Dies dürfte das Gerät stabiler machen, und es kommt deutlich dünner daher als das 4S.

Bleibt die Frage nach dem Material? Gerüchtehalber war ja von flüssigem Metall die Rede, einer besonders widerstandsfähigen Legierung. Darüber wird im Video nichts gesagt. Die Echtheit des Films lässt sich nicht überprüfen - die perfekte Verarbeitung spricht gegen eine Fälschung.

Update 17. Juli

Das ursprünglich von ETrade Supply veröffentlichte Video ist bei YouTube gesperrt worden. Wir zeigen den gleichen Film, der auch noch in anderen YouTube-Kanälen zu finden ist.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.