Aufgeschraubt: Das iPhone 8 fällt im Reparatur-Test durch
Aktualisiert

AufgeschraubtDas iPhone 8 fällt im Reparatur-Test durch

Die Experten von iFixit haben die neuen iPhones unter die Lupe genommen. Ihr Fazit: Die Geräte sind schwieriger zu reparieren als die Vorgänger.

von
swe
1 / 5
Vor allem die neue Rückseite aus Glas erschwere die Reparatur des iPhone 8 und 8 Plus, schreibt iFixit.com.

Vor allem die neue Rückseite aus Glas erschwere die Reparatur des iPhone 8 und 8 Plus, schreibt iFixit.com.

Youtube/Cnet
Der Akku und der Bildschirm könnten hingegen – mit den entsprechenden Fachkenntnissen – relativ einfach ersetzt werden.

Der Akku und der Bildschirm könnten hingegen – mit den entsprechenden Fachkenntnissen – relativ einfach ersetzt werden.

Ifixit.com
Insgesamt erhalten die neuen iPhone-Modelle einen Wert von 6 auf der iFixit-Reparaturskala. Das ist ein Punkt weniger, als das iPhone 7 und das 7 Plus erhalten hatten.

Insgesamt erhalten die neuen iPhone-Modelle einen Wert von 6 auf der iFixit-Reparaturskala. Das ist ein Punkt weniger, als das iPhone 7 und das 7 Plus erhalten hatten.

Ifixit.com

Wie die meisten neuen Smartphones wurden auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus von den Reparatur-Experten von iFixit.com aufgeschraubt und in ihre Einzelteile zerlegt. Im Vergleich zu den Vorgängern schneiden die neuen Modelle schlechter ab.

Statt 7 von 10 Punkten wie beim iPhone 7 erreichten diese nur noch 6 Punkte auf der Reparaturskala. Vor allem die Rückseite aus Glas sei schwierig zu ersetzen.

Nicht nur Kritik

Auch die Versiegelung, die die iPhones vor Spritzwasser und Staub schützt, mache eine Reparatur schwieriger. Positiv sei, dass durch die Möglichkeit des kabellosen Ladens nun der Lightning-Anschluss weniger beansprucht werde.

Die beiden Komponenten, die am meisten ersetzt werden müssen, sind der Bildschirm und der Akku. Diese können – mit dem nötigen Fachwissen – nach wie vor relativ einfach ausgewechselt werden. Den Experten fiel ausserdem auf, dass sich das Innenleben beim iPhone 8 nicht allzu stark verändert hat.

Das Warten auf das iPhone X

Derzeit sind erst zwei der drei an der Apple-Keynote präsentierten iPhone-Modelle erhältlich. Das iPhone X mit dem fast randlosen OLED-Bildschirm soll dann ab Anfang November verkauft werden. Wie Mashable.com berichtet, wird es bei diesem Modell zu Beginn jedoch zu Lieferschwierigkeiten kommen. Nur wenige Kunden würden das iPhone X noch dieses Jahr in den Händen halten.

Derselben Meinung ist auch der Analyst Christopher Caso, der sich auf dem Finanzportal Barrons.com zum Thema geäussert hat: «Die Produktion des iPhone X scheint noch gar nicht begonnen zu haben. Der Start wird für Mitte Oktober erwartet.» Dies würde bedeuten, dass es für das Weihnachtsgeschäft – und möglicherweise auch zu Beginn des Jahres 2018 – nicht genug Exemplare des iPhone X geben wird.

iPhone 8 Plus hat «die beste Kamera»

Das U11 von HTC und das Google Pixel verfügten laut den Kamera-Testern von Dxomark.com bislang über die beste Handykamera im Jahr 2017. Nun feiert Apple eine Rückkehr auf die Top-Plätze. Das iPhone 8 Plus, das neu auf dem ersten Platz zu finden ist, habe sogar «die beste Handykamera die wir je getestet haben». Das iPhone 8 schafft es auf den zweiten Platz und verdrängt die bisherigen Leader auf die Plätze drei und vier. Noch nicht getestet wurde das Galaxy Note 8 von Samsung.

Digital-Push

Wenn Sie den Push des Digital-Kanals abonnieren, werden Sie über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhalten Sie als Erste Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware. Weiter bekommen Sie hilftreiche Tricks, um mehr aus Ihren digitalen Geräten herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben Wischen, können Sie den Push für das Digital-Ressort aktivieren.

Deine Meinung