Aktualisiert 25.06.2009 18:03

Swisscom & OrangeDas iPhone als Modem nutzen

Die Swisscom hat nachgezogen und bietet wie Konkurrent Orange iPhone-Kunden die Tethering-Funktion an. Damit lässt sich das iPhone als PC-Modem nutzen. Vom Ausland aus kann dies allerdings zu einem teuren Spass werden.

Ab dem 3. Juli können nun offiziell auch Swisscom-Kunden ihr iPhone als Modem nutzen. Dafür muss das Gerät per Kabel oder Bluetooth mit dem Laptop verbunden werden. Die entsprechende Konfiguration lässt sich kostenlos auf dem iTunes-Store runterladen. Mit der richtigen Vorgehensweise ist dies allerdings auch jetzt schon möglich. Im Web lassen sich entsprechende Anleitungen finden.

Teurer Spass im Ausland

Solange das Inklusive-Volumen des persönlichen Natel-Abos nicht überschritten wird, entstehen keine zusätzliche Kosten. Nach Verbrauch der Inklusiv-Volumen kommt ein Tarif von Franken 0.10/MB bei maximalen Kosten von fünf Franken/Tag zur Anwendung. Richtig teuer kann es werden, wen ohne zusätzliche Datenoption im Ausland mit dem iPhone aufs Internet zugegriffen wird. Im Roamingfall kommen die ab 1. Juli 2009 gültigen neuen Datentarife Franken 10.-/MB zur Anwendung (Orange: 8 bis 15 Franken/MB). Das Herunterladen von schweren Attachements oder das Anschauen von YouTube-Clips wird so schnell zum teuren Spass.

500 000 iPhone-User bis Ende Jahr

Laut Mediensprecher Olaf Schulze haben bereits nach fünf Tagen 40 Prozent aller Swisscom-iPhone-Kunden das Gratis-Softwareupdate von Apple installiert. Vor dem Verkaufsstart lagen Swisscom bereits über 7000 Kunden-Vorbestellungen des iPhones vor. Swisscom CEO Carsten Schlotter gab gegenüber der Wirtschaftszeitung «Cash» an, dass bis Ende 2009 voraussichtlich 300 000 Kunden mit dem Apple-Handy telefonieren werden. Rechnet man noch die Kunden von Orange dazu, dürften es bis zum 31. Dezember 09 total um die 500 000 iPhone-User sein.

(mbu)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.