Zoll vernichtet Produkte mit Schweizer Wappen – das sagt die Community

Aktualisiert

Zoll greift durch«Das ist Bevormundung wie in Nordkorea»

Das Schweizer Wappen auf Produkten zu verwenden, ist verboten. Eine ausländische Firma tuts trotzdem – weshalb ihre Produkte am Zoll vernichtet werden. Damit sind nicht alle Leserinnen und Leser einverstanden.

von
Gabriela Graber
1 / 5
Swiss Pharmaceuticals stellt Nahrungsergänzungsmittel her und gibt sich als Firma aus der Schweiz aus. 

Swiss Pharmaceuticals stellt Nahrungsergänzungsmittel her und gibt sich als Firma aus der Schweiz aus. 

Screenshot Swiss Pharmaceuticals
Bis vor kurzem nutzten sie das Schweizer Wappen auf ihren Produkten.

Bis vor kurzem nutzten sie das Schweizer Wappen auf ihren Produkten.

Screenshot Swiss Pharmaceuticals
Dieses ist jedoch über das Wappenschutzgesetz geschützt und darf nicht einfach so verwendet werden.  (Symbolbild)

Dieses ist jedoch über das Wappenschutzgesetz geschützt und darf nicht einfach so verwendet werden.  (Symbolbild)

Tamedia AG/ Adrian Moser

Darum gehts

Sie klingt schweizerisch, sieht schweizerisch aus, ist es aber nicht: Die Firma Swiss Pharmaceuticals hat ihren Sitz im Ausland und braucht unerlaubterweise das Schweizer Wappen auf ihren Pillenpackungen. Das verstösst gegen das Schweizer Wappenschutzgesetz, laut dem – mit wenigen Ausnahmen – nur die Schweizerische Eidgenossenschaft das Schweizer Wappen verwenden kann. Als Konsequenz davon werden die Produkte der Firma am Zoll vernichtet. Dass Schweizer Käuferinnen und Käufer ihr Geld zurückerhalten, ist unwahrscheinlich.

«Das ist Bevormundung!»

Viele Mitglieder der Community finden das daneben: «Dann bezahlt der Kunde Geld für nichts? Wie bitte?», kommentiert Nikestrike. «Das ist Bevormundung wie in Nordkorea – die nichts bewirkt. Die Firma hat ihr Geld von den Käufern sowieso schon erhalten», so technomad. Und Driver_202 fragt: «Sind wir in einem kommunistischen Land?»

Doch viele Leserinnen und Leser befürworten das Vorgehen der Zöllner: «Richtig so, Zoll!», und «So muss das sein», schreiben User Diegocando und klabauterbach. Perikles ist gleicher Meinung: «Ausländische Produkte als Schweizer Ware zu kennzeichnen, ist geschummelt!» Und User tg32879 findet: «Der Schutz des Schweizer Wappens ist ein Schutz aller Schweizer Bürger.»

«Was interessiert die der Schweizer Markt schon»

«Ich beziehe alle Nahrungsergänzungsmittel beim Apotheker. Da werde ich gut beraten», erzählt Heifrie. «Nur ist dort alles 1000 Mal teurer als sonst wo», entgegnet Nikestrike. 

User 007des2023 wirft einen anderen Aspekt auf: «Geht mal nach Interlaken in einen chinesischen Warenladen. Da sieht man meines Wissens überall Schweizer Kreuze auf den Nachahmprodukten.» Und RinoS findet: «Diese Firma verkauft ihre Produkte ja wohl grösstenteils international, oder? Was interessiert die der kleine Schweizer Markt schon.»

Bestellst du Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel online?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

59 Kommentare