05.12.2019 11:20

Mate 30 Pro

«Das ist das beste Handy, das ich je getestet habe»

Das Mate 30 Pro von Huawei wäre ein klarer Anwärter auf den Titel «Handy des Jahres». Nun ist das Smartphone auch bei uns erhältlich – es gibt aber einen Haken.

von
tob

Beim Mate 30 Pro kommen uns zahlreiche positive Adjektive in den Sinn. Bildschirm: genial. Akku: krass. Kamera: sagenhaft. Die Ausstattung des Handys sucht derzeit seinesgleichen und die Verarbeitung ist wirklich gut.

Das bringt die Nutzer ins Schwärmen: «Es ist das beste Handy, das ich je getestet habe», so das Fazit von Francisco Jeronimo, Analyst und Forschungsleiter für mobile Technologie beim Marktforschungsunternehmen IDC auf Twitter.

Zeit bleibt stehen

Das Design mit dem grossen Bullauge auf der Rückseite fällt auf: Der schimmernde Ring erinnert an einen Donut mit Zuckerglasur. Darin steckt die Vierfachkamera des Mate 30 Pro. In einem Punkt schlägt Huawei die Konkurrenz hier deutlich.

Das Handy kann für Zeitlupen-Clips 1920 Bilder während 0,5 Sekunden aufnehmen. Mit weiterer technischer Trickserei wird dieser Wert erneut um den Faktor vier verlangsamt, sodass dann hochgerechnet 7860 Bilder pro Sekunde erfasst werden. Mit diesem Modus bleibt die Zeit schon fast stehen. Damit Zeitlupenaufnahmen brauchbar werden, benötigt man aber sehr viel Licht.

Es läuft und läuft und läuft

Der Akku ist gross, das Display aber auch. Dennoch hält das Gerät stundenlang durch. In unserem Test hielt eine Ladung knapp zwei Tage. Der Youtuber Mrwhosetheboss hat eine Reihe aktueller Handys gegeneinander antreten lassen. Das Mate 30 Pro hielt im Test 8 Stunden und 13 Minuten durch. Nur das iPhone 11 Pro lief in seinem Test noch 19 Minuten länger.

Und wo ist der Haken?

Das Mate 30 Pro kommt zwar mit Android daher und erhält dafür auch Updates. Aufgrund des andauernden Handelsstreits zwischen den USA und China und den daraus resultierenden Sanktionen muss das Handy aber derzeit ohne Google Services auskommen. Play Store, Maps, Drive, Docs, Kalender oder Youtube laufen nicht – oder nur mit Einschränkungen. «Ohne Google Play hat das Smartphone ausserhalb von China keine Erfolgschancen», sagt Jeronimo.

Als Alternative bleibt den Nutzern die App Gallery, der Download-Store von Huawei. Aktuell sind darin rund 11'000 Apps ausserhalb von China vorhanden. Whatsapp, Instagram, Facebook oder auch Snapchat sind jedoch nicht dabei. Immerhin finden sich im Store eine Handvoll Schweizer Apps wie 20 Minuten oder auch die App von Online-Händler Digitec. Apps aus anderen Quellen zu installieren, ist nicht zu empfehlen.

Das Mate 30 Pro kann hierzulande seit dem 4. Dezember via Digitec.ch für 1100 Franken vorbestellt werden. Die Bestellungen werden laut dem Hersteller voraussichtlich ab dem 10. Dezember geliefert.

Fehler gefunden?Jetzt melden.