«Bayonetta 2»: Das ist das Kiffer-Game des Jahres
Aktualisiert

«Bayonetta 2»Das ist das Kiffer-Game des Jahres

Das «Hanf Journal» hat den Wii-U-Actiontitel «Bayonetta 2» zum Game des Jahres erkoren. Unser Game-Experte wollte wissen, was den Titel bei Kiffern so beliebt macht.

von
Ill-FiL
1 / 7
Voll easy! Das deutsche «Hanf Journal» aus Berlin hat den Action-Titel «Bayonetta 2» zum Spiel des Jahres gekürt.

Voll easy! Das deutsche «Hanf Journal» aus Berlin hat den Action-Titel «Bayonetta 2» zum Spiel des Jahres gekürt.

Hanf Journal
Das Hanf Journal ist ganz berauscht von dem haarigen Game mit der Baller-Bombe Bayonetta und bezeichnet sie als «Mary Potter für Playboys²».

Das Hanf Journal ist ganz berauscht von dem haarigen Game mit der Baller-Bombe Bayonetta und bezeichnet sie als «Mary Potter für Playboys²».

Hanf Journal
Games werden im Hanf Journal und den dazugehörigen, medialen Kanälen zwar auch thematisiert, allerdings liegt der Fokus, nomen es omen, doch eher auf anderer «Software».

Games werden im Hanf Journal und den dazugehörigen, medialen Kanälen zwar auch thematisiert, allerdings liegt der Fokus, nomen es omen, doch eher auf anderer «Software».

Facebook

Das Cannabis-Magazin aus Berlin, das «ganz legal abhängig macht», scheint das Suchtpotenzial des Action-Games mit der Baller-Bombe Bayonetta erkannt zu haben. Immerhin hat das «Hanf Journal» das Game zum Spiel des Jahres 2014 erkoren.

Grundsätzlich ist die Wahl auf jeden Fall nachvollziehbar, denn «Bayonetta 2» ist ein erstklassiges Videogame. Dennoch stellen sich zwei Fragen zur Auszeichnung des Spiels. Erstens, was ein Game für Kriterien erfüllen muss, um zum Kiffer-Spiel des Jahres gewählt zu werden. Zweitens, warum das «Hanf Journal» schon Mitte November sein Game des Jahres wählt, wo doch bis Weihnachten noch einige Blockbuster erscheinen? – 20 Minuten hat beim Autor des entsprechenden «Hanf Journal»-Artikels nachgefragt.

«Salvador Dali wäre stolz»

Matthias «mze» Meyer ist seit sechs Jahren Game-Redaktor beim «Hanf Journal». Um vom Gras-Magazin zum Spiel des Jahres gewählt zu werden, müsse ein Titel «wie ein Blitz durch die Gehirnwindungen schrauben und anschliessend ein wohliges Gefühl im Herzen hinterlassen». Dies könne entweder durch das Gameplay, die Entstehungsgeschichte, den Stil oder das Design passieren. «Bayonetta 2» erfülle gleich alles auf einmal, so Meyer. «Wo darf man schönste Engel, glühende Dämonen und glitzernde Gottheiten verprügeln und wird dabei in ein lebendiges Kunstwerk verpflanzt, während man auf einem Kampfjet reitet? – Salvador Dali wäre stolz!».

Zudem eigne sich «Bayonetta 2» für Kiffer, da besonders der Touch-Screen-Mode etwas für die «träge Fraktion der Hanfkonsumenten, die schon zu tief in eine Bong geblickt hat» sei, weil sich der Titel so auch nur mit einer Hand steuern lasse. Und schliesslich «braut sich Bayonetta ja auch gerne grüne Hanf-Lollies, um ihre Gesundheit wieder aufzufrischen», schliesst «mze» seine Argumentation.

«Bayonetta 2»: «The Time Has Come»-Trailer. (Video: Youtube/Nintendo)

Zumindest fürs Gaming sei Hanf nicht schädlich, findet Meyer. «Es führt einem manchmal etwas Verstecktes näher vor die Augen». Insofern sieht er sich als Autor des «Spiel des Jahres»-Artikels auch nicht nur als Gamer, sondern auch als Hanf-Journalist. «Das lässt sich schwer trennen», meint Meyer. Doch in erster Linie sei er Kritiker, der immer versuche, fair zu bleiben. Und auf die Frage, warum er «Bayonetta 2» bereits jetzt zum Spiel des Jahres erkoren hat, meint der «Hanf Journal»-Redaktor: «Da ich mir die grösseren noch erscheinenden Games alle schon näher anschauen konnte, bin ich mir sehr sicher, dass nach dem ‹Hanf Journal›-Award noch viele weitere «Goty 2014»-Auszeichnungen für das Siel folgen werden». Womit zumindest bei diesem Argument klar der Game-Journalist aus ihm spricht.

Kiffer-Game zu gewinnen!

Wer sich vom «Bayonetta 2»-Rausch anstecken lassen möchte, bekommt jetzt Gelegenheit dazu: 20 Minuten verlost zehn streng limitierte Poster zum Action-Kracher mit der sexy Heldin und packt gleich noch fünf Mal «Bayonetta 2» obendrauf. Wer mitmachen will, schickt einfach ein Mail mit dem Betreff «Kiffer-Game 2014» sowie Name, Adresse und Alter an digital@20minuten.ch. Viel Glück!

Was denken Sie? Ist «Bayonetta 2» das Kiffer-Game des Jahres, oder gibt es noch berauschendere Titel? – Diskutieren Sie im Talkback mit!

Deine Meinung