Aktualisiert 27.03.2013 09:54

Feuer frei!

Das ist das Paradies für Schiesswütige

Am Big Sandy Shoot, dem grössten Maschinengewehr-Ballerfest der USA, durften sich Fans dicker Kaliber an Zombie-Zielscheiben, explosiven Fässern und Walattrappen gütlich tun.

von
pru

Zweimal jährlich findet im US-Bundesstaat Arizona das Big Sandy Shoot statt. Hunderte von Zuschauern und Schützen kommen aus dem ganzen Land zusammen, um dem Trommelfell drei Tage lang Saures zu geben. Weil gesetzliche Bestimmungen dem Durchschnittsbürger den Erwerb von vollautomatischen Waffen erschweren, packten viele die Gelegenheit beim Schopf, um sich an Miniguns und anderem gröberem Geschütz auszutoben.

Die meisten der benutzten Waffen hatten schon einige Jahre auf dem Buckel. Denn Kauf und Besitz von Maschinengewehren ist verboten. Ausnahmen gelten nur für vor 1986 registrierte Modelle.

Um die Schiessereien aufzupeppen, wurden Fässer mit einem explosiven Material gefüllt, das sich beim Aufprall entzündete und für imposante Explosionen sorgte. Noch mehr rumste es nur noch, als ein Teilnehmer seinen privaten M18 Hellcat Panzer vorführte. Keine Waffe schien zu gross, um an diesem typisch amerikanischen Event dabei zu sein.

Wo Armeen shoppen gehen

Ein Wal fliegt in die Luft

(Quelle: YouTube/niepo)

Fast wie 1. August, nur wird hier scharf geschossen

(Quelle: YouTube/MrDbone36)

Ein M18 Hellcat Panzer am Big Sandy Shoot 2012

(Quelle: YouTube/bmwpm)

Selbst Artillerie kam zum Einsatz

(Quelle: YouTube/Chantelle Noelle)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.