Vegane Burger in der Schweiz: Das ist der erste klimaneutrale Burger
Die CO2-Emissionen des Unmeat Burgers werden so gering wie möglich gehalten.

Die CO2-Emissionen des Unmeat Burgers werden so gering wie möglich gehalten.

Unmeat/Prime Agentur
Publiziert

Schmeckt auch FleischfansHier gibts die besten veganen Burger der Schweiz

Fast Food und Veganismus sind längst kein Widerspruch mehr. Nun lanciert ein Zürcher Restaurant den ersten klimaneutralen Burger. Wir stellen weitere vegane Burger-Adressen vor.

von
Luise Pomykaj

Ein Jahr ist es her, seit das schweizweit erste vegane Burgerrestaurant Unmeat an der Zürcher Militärstrasse eröffnet hat. Zum Geburtstag lanciert Unmeat einen Burger, der klimaneutral ist: Der Climate neutral Burger ist ab dem 10. Dezember erhältlich.

So wird der Burger klimaneutral

Damit ein Produkt sich klimaneutral nennen darf, müssen Prozesse wie die Produktion, die Lieferung und der Verkauf analysiert und im Anschluss kompensiert werden. Bislang unvermeidbare CO2-Emissionen des Burgers wurden mit dem Unternehmen ClimatePartner erfasst, damit ein sogenannter Product Carbon Footprint (PCF) erstellt werden kann. Hier spielen vor allem die Rohstoffe, die Verpackung und Entsorgung eine Rolle. «Mit dem unabhängigen Label ‹klimaneutral› ermöglichen wir unseren Kundinnen und Kunden, die Klimaneutralität nachzuvollziehen und mehr über unsere Klimaschutzprojekte zu erfahren», so Unmeat-Gründer Theo Favetto.

Bis 2025 klimapositiv

Bereits seit sieben Jahren gibt es Unmeat. Begonnen hat alles mit Street Food Trucks und Festivals und der Überzeugung, dass Fast Food auch vegan sein kann. Laut CEO Favetto sei die Lebensmittel- und insbesondere die Fast-Food-Branche zu einem grossen Teil mitverantwortlich für die weltweiten Treibhausgasemissionen. «Unser Burger ist der Start für eine Neudefinition der Fast-Food-Branche mit neuen Werten in Burgerläden». Bis 2025 will das Unternehmen klimapositiv werden. Dabei sollen mehr Treibhausgase kompensiert als produziert und die Sustainable Development Goals 2030 der UNO unterstützt werden.

Auch hier gibts vegane Burger

Swing Kitchen in Bern

Gründer Charly und Gründerin Irene Schillinger ersetzten in ihrem seit 1793 bestehendem Gasthaus traditionell fleischlastige Speisen der österreichischen Küche durch eine komplett vegane Menükarte. Neben den Standorten in Österreich gibt es die Swing Kitchen Franchise Restaurants mittlerweile auch in der Schweiz und in Deutschland. In Bern kannst du sechs ganz unterschiedliche vegane Burger probieren darunter besondere Varianten wie den Pink Edgy Burger mit Preiselbeer-Mayo.

Karls Kraut in Luzern

Karls Kraut in Luzern heisst ausdrücklich alle Gäste willkommen: «Egal ob erprobte Veganerin oder erprobter Veganer, herzhafte Fleisch-Essende, Teilzeit-Vegis oder was auch immer who cares», so Gründerin Corinne und Gründer Jonas. Das vegane Restaurant verwendet nur rein pflanzliche Inhaltsstoffe, saisonale und lokale Produkte und achtet im Sinne von bio & fair auf eine transparente Wertschöpfung. On top punktet Karls Kraut mit seinem Standort direkt an der Reuss.

La Manufacture im Klara in Basel

Das Klara findet sich in einem ehemaligen Kleiderdiscounter an der Clarastrasse in Basel. Angefangen hat alles mit einer Anfrage der Stadt, aus diesem Gebäude «einen tollen Ort» zu machen. Ist gelungen: Vom Tisch aus kannst du zwischen ganzen neun Küchen wählen und dein Essen bestellen. Darunter auch den Le Vegan Burger mit Randen-Linsen-Plätzli, Salat, roten Zwiebeln und Schnittlauch-Citrus-Mayonnaise von La Manufacture.

Hans im Glück in Winterthur

Im Einkaufszentrum Rosenberg in Winterthur findet sich das Burgerrestaurant Hans im Glück, das schon seit ein paar Jahren mit vegetarischen und veganen Burgern überzeugt. So zum Beispiel mit dem veganen Zeitgeist Burger, der eine vegane Pouletalternative im Knuspermantel und Trüffelsauce miteinander vereint. Aber auch der Weltenbummler mit Falafelbratling könnte etwas für dich sein. Alle Speisen kannst du auch Take-away holen.

Manito Burger in Baden

Auf der üppigen Speisekarte des Manito Burger Restaurants in Baden, das überwiegend Kreationen mit Fleisch anbietet, findet sich auch der Vegan Lover mit einem hausgemachten Falafelpatty, Tomaten, Salat, Zwiebeln und frischer Guacamole. Dazu werden handgeschnittene Fries aus Kartoffeln serviert. Damit es nicht langweilig wird, arbeitet das Team täglich an neuen Konzepten und Monatsburgern – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht kannst du ein paar vegane Ideen droppen?

Kennst du noch weitere Restaurants in der Schweiz, die vegane Burger anbieten?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

30 Kommentare